runbiz - Das aktive Sport- und Business-Magazin für Kunden und Mitarbeiter

runbiz - Das aktive Sport- und Business-Magazin für Kunden, Läufer, Laufen und Mitarbeiter

Startseite von runbiz.de

News - Impressum

News vom Jahr 2009 zum Thema Laufen und mehr

Inhalt

Neueste News  
News 2010 News 2009
News 2. Halbjahr 2008 News 1. Halbjahr 2008
News 2. Halbjahr 2007

News 1. Halbjahr 2007

News 2. Halbjahr 2006 News 1. Halbjahr 2006
News 2005

Genusslauf Marathon in Egloffstein am 28.11.2009 - 47 km Laufgenuss und 1600 Höhenmeter (18.12.2009)

Dieses Jahr liefen wir im Rahmen der schon klassischen Team Bittel Winterlaufserie zum 3. Mal den Genusslaufmarathon über die Marathondistanz in der Gruppe im angenehmen Genusslauftempo an den Schönheiten der Fränkischen Schweiz vorbei. Auf der bislang anspruchsvollsten und längsten Strecke gab es wieder viel zu sehen und zu erleben und jeder kam in den über 8 1/2 Stunden Veranstaltungsdauer auf seinen Laufspaß.

Genusslauf Marathon 2009

Mehr darüber

Himalayan 100 Mile Stage Race vom 26.10.2009. - 30.10.2009 - Im Schatten der Achttausender - Laufbericht von Norman Bücher (20.11.2009)

Der Himalaya, das höchste Gebirge der Erde, stellt schon seit Jahrzehnten ein faszinierendes Ziel für Bergsteiger und Abenteurer dar. Zehn der vierzehn höchsten Berge der Erde befinden sich hier. Viele Mythen und zum Teil tragische Geschichten existieren um diese Bergriesen. Im indischen Teil dieser gewaltigen Gebirgskette findet Ende Oktober bzw. Anfang November ein Lauf der besonderen Art statt: das Himalayan 100 Mile Stage Race.

Himalayan 100 Mile Stage Race 2009

Mehr darüber

Trailrun - Worldmasters vom 06. - 08.11.2009 in Dortmund - Drei supertolle Lauftage - Bildbericht von Günter Kromer (16.11.2009)

Wenn dies nicht die Geburt einer zukünftigen Kultveranstaltung war, könnt ihr mich „Nordic Walker“ nennen! Die Trailrun-Worldmasters sind weit mehr als nur die Aneinanderreihung von drei Lauf-Wettbewerben unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit. Obwohl ich bisher dem Vorsatz folgte, bei keiner großen Veranstaltung zweimal zu starten, da es noch so viele andere Läufe zu entdecken gibt, will auch ich nun zukünftig jedes Mal nach Dortmund fahren. Was ist das Besondere an diesem Event?

Trailrun-Worldmasters 2009

Mehr darüber

Luzern Marathon am 25.10.2009 - Wunderschöner Stadtmarathon mit Landschaftslauf - Charakter - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (12.11.2009)

Von vielen deutschen Marathonläufern noch nicht erkannt entwickelt sich in der Schweiz ein großer Stadtmarathon, der bereits jetzt locker mit den "Big Ten" der Deutschen Stadtmarathons mit halten kann, egal ob es sich dabei um Teilnehmerzahlen, Zuschauerzahlen oder Attraktionen an der Strecke dreht. Ich meine dabei aber nicht den eindrucksvollen Zürich Marathon, bei dem ich 2007 mitlief, sondern den Luzern Marathon. In seiner dritten Auflage konnte der Luzern Marathon bereits mit 7700 Klassierten in allen Laufwettbewerben die für die nächsten beiden Jahre angepeilte magische Teilnehmerzahl von 10.000 ankratzen.

Luzern Marathon 2009

Mehr darüber

Einladung zum Berliner Mauerwegslauf Ultra (29.10.2009)

Liebe Freude des Ultrasports,
vielleicht habt Ihr im DUV Magazin schon die Ankündigung gelesen?
Mein Laufclub veranstaltet vom 20.3.2010 auf den 21.3.2010 einen 160er auf dem früheren Verlauf der Berliner Mauer.

"Laufen kann so manchen Mauer durchbrechen, und danach ist sie weg, und das ist gut so"

Dieser Lauf steht als Symbol für eine Verständigung der Menschen mit Down-Syndrom mit ihren Mitmenschen und auch als Beweis ihrer Sportlichkeit. Der 21.3 . 2010 ist der Welt Down-Syndrom Tag und der Mauerfall jährt sich 2010 zum 21. Male. Als Hommage an die klinische Bezeichnung, Trisomie 21, werden wir unseren Tag mit einer Sportveranstaltung begehen.

30 bis 40 Ultraläufer werden die Strecke komplett durchlaufen und eine Staffel aus Marathonis vom Laufclub Down-Syndrom Marathonstaffel e.V. wird uns begleiten.

Diese Veranstaltung ist kein Wettkampf. Alle die sich bisher angemeldet haben, lassen sich auf das Lauftempo meiner Marathonis ein. Wir rechnen in der Stunde uns netto ca. 6- 7 km vorwärts zu bewegen. Von der Strecke werden wir nicht abweichen, wir werden in der Nacht mit dem Boot über den Wannsee übersetzen.

Die Versorgung stelle ich durch zwei Begleitfahrzeuge sicher. Verpflegungswünsche werden dann im Januar bei allen angemeldeten Teilnehmern abgefragt.

Wenn Euer Interesse nun geweckt ist, so besucht meine Website www.down-syndrom-marathonstaffel.de  und geht ins Mauerlaufmenü. Dort findet Ihr die Starterliste, den Plan der Versorgungsstellen und viele Infos rund um den Lauf. Ihr könnt mich aber auch sehr gerne anrufen unter 0911 - 72 05 66.

Wir verlangen keine Startgebühr. Es ist unsere Feier zum Welt Down-Syndrom Tag, den wir gerne mit Gleichgesinnten begehen. Und so laden wir ein!

Sportliche Grüße von Anita Kinle

P.S. Brandnew: Vor kurzem hat sich Achim Achilles für den Mauerlauf angemeldet.

Mehr darüber

Tour de Tirol vom 09 - 11.10.2009 - Drei Tage und 73,3 km Laufspaß - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (21.10.2009)

Die Tour de Tirol ist ein dreitägiges Laufevent an drei verschiedenen Orten in Tirol. Die Königsdisziplin ist dabei am Samstag ein schwerer Bergmarathon. Auf dieses Weise summieren sich in 3 Tagen 73,3 km Laufstrecke und etwa 2300 - 2400 Höhenmeter, wobei alleine beim Bergmarathon 2160 Höhenmeter zu überwinden sind. Als Besonderheit wurde dieses Jahr beim Bergmarathon die Berglaufweltmeisterschaft auf der Langdistanz ausgetragen. Entsprechend international waren dann auch Läufer und Publikum.

Tour de Tirol 2009

Mehr darüber

Herbstlauf Schloss Thurn 2009 am 10.10.2009 - Gazellen auf der Hausrunde - Laufbericht von Jochen Brosig (19.10.2009)

Samstag, Halbmarathon in Heroldsbach. Ich gehe aus dem Haus: „Na Herr Brosig, sind wir wieder auf der Flucht?“ „Nein, alles im grünen Bereich.“, antworte ich. Aber trotzdem hat mein Nachbar gar nicht einmal so Unrecht. Es begann gestern im Coffee-Shop. „Hallo!“, schallte es von der anderen Thekenseite. Die Blonde mit dem Pferdeschwanz stand dort wild winkend. Bei meiner Läuferfrau gingen die Alarmsirenen auf rot. Ihre Augen wurden groß. Ich konzentrierte mich auf einen Tonfall von: „Ach, die Hecke gehört wieder einmal geschnitten.“ So erwähne ich ganz beiläufig: „Ach, das ist Sandra. Die läuft immer in Hemhofen.“

Jochen Brosig

Mehr darüber

Weisendorfer Hochstraßenlauf am 20.09.2009 - Kurztrip durch den Wald - Laufbericht von Jochen Brosig (19.10.2009)

Auf der Hochstraße bei Weisendorf. Hier treffen sich normalerweise die Feierabendjogger mit den Nordic-Walkern. Oder die Fußballer vom Weisendorfer ASV mit ihren Kontrahenten aus Großenseebach zu den Ausdauereinheiten. Wer, wie ich, gerne abseits von breiten Pisten auf kleinen Nebenwegen unterwegs ist, wird diese Strecke lieben. Was, Du kennst sie noch nicht? Dann wird es aber Zeit!

Weisendorfer Hochstraßenlauf 2009

Mehr darüber

Sommer-Chill-Out á la Jochen Brosig - 23. Arcadenlauf in die Mönau 2009 (14.10.2009)

 

Die harten Hunde unter den Trainern (Greif, Rattner) empfehlen zwei Wochen nach dem Marathon einen 10 KM-Lauf. Die neue Bestzeit ist quasi vorprogrammiert. So habe ich mich für den Arcadenlauf entschieden. Mein Sommerausklangslauf. Der Abschluss, bevor es in den Laufherbst geht.

Erlangen Arcadenlauf in die Mönau 2009

 

Mehr darüber

Nürnberger Stadtlauf am 03.10.2009 - Das Gegenteil von vorne - Laufbericht von Jochen Brosig (14.10.2009)

 

Heute ist „Tag der deutschen Einheit“. Also auch der Tag des Nürnberger Stadtlaufs. Mit Erwin und dem Team-Bittel werde ich beim Halbmarathon unterwegs sein. Wie lautet Erwins Grundregel für den Nürnberger Stadtlauf? Richtig, Erwin läuft hinten. Eigentlich doch ganz einfach. Da ist nur ein kleines Problem für mich. Durch jahrelanges Lauftraining hat sich mein Körper an Belastung gewöhnt. Er fordert mehr Tempo. Doch heute gibt es das nicht, es wird ein langsamer Genusslauf.

Nürnberger Stadtlauf 2009

 

Mehr darüber

Jochens Läuferkolumne (Teil 100): Selbstportrait (14.10.2009)

Jochen geht in Dialog mit seinen "beiden Seelen in der Brust": Der Genussläufer und der Ehrgeizige.

Mehr darüber

Jochens Läuferkolumne (Teil 99) (14.10.2009)

Läufer Jochen entdeckt das Fahrradfahren: Crosstraining. Laufen als Ausgleichssport soll sehr gesund sein. Also kauft sich Jochen ein zu ihm passendes Rad und saust los.

Mehr darüber

Brüssel Marathon am 5. Oktober 2009 - Unverhofft kommt oft - Bericht von Jürgen Sinthofen (14.10.2009)

Ein kleines Frühstück von ca. 5 Scheiben Sandkuchen (für die Ernährungstipps vor einem Marathon übernimmt der Autor keine Gewähr), Umziehen (je älter man wird, um so größer die Tendenz, sich bei gräulichem Himmel zu warm anzuziehen), ein letzter Rundblick von der eigenen Toilette, Vaseline, und ab ging es zum Start. Hier traf ich unter ca. 2.000 Startern, die ihre Kleiderbeutel kurz vor 9 Uhr abgaben

Brüssel Marathon 2009

Mehr darüber

Wörthersee-Trail am 26.09.2009 - 55 Kilometer und 2200 Höhenmeter - Ein Laufbericht von Manfred Fellner (13.10.2009)

"Wer langsam geht kommt weit und bleibt gesund... " - nach dieser Devise startete ich in die Herbstsaison mit dem 1. Wörthersee-Ultratrail im österreichischen Genussland Kärnten. Für eine doch etwas schnellere Gangart sorgten dann zum einen die traumhafte Trailstrecke und die flotte Magdalena. Die Anfahrt mit Gabi aus Thüringen (Beauftragte des Rennsteiglaufvereins) war locker und problemlos und so erreichten wir den Veranstaltungsort Klagenfurt am Freitag gegen 17.00 Uhr.

Wörthersee-Ultratrail 2009

Mehr darüber

100 Kilometer von Biel 2009 - “Die Nacht der Nächte” - ein Erlebnisbericht von Christian Dotter (13.10.2009)

Eine Minute vor dem Start reihe ich mich schließlich in die Mitte des Starterfeldes ein, da ich schätze, in etwa 12 Stunden das Ganze bewältigen zu können, wenn alles prima läuft auch in 11 Stunden oder schneller, wenn es schlecht läuft, in 13 Stunden oder langsamer. Es herrscht hier eine relative Gelassenheit, wie ich es von den City Marathons und Halbmarathons her überhaupt nicht gewohnt bin.

Bieler Lauftage 2009 100 km

Mehr darüber

Voralpen-Marathon Kempten am 27.09.2009 - Mein 10. Marathongeburtstag - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (06.10.2009)

Wie schon zur Bundestagswahl 2005 traf ich auch dieses Jahr zur Bundestagswahl die richtige Wahl. Ich wählte wieder den Voralpen Marathon Kempten. Gleichzeitig feierte ich an diesen Tag meinen 10. Marathongeburtstag, da ich vor 10 Jahren und einem Tag am 26.9.1999 in Berlin meinen ersten Marathon lief.
Der folgende Bildbericht schildert von meinen Erlebnissen bei diesem Geburtstagslauf.

Voralpen-Marathon Kempten 2009

Mehr darüber

05.09. - 12.09.2008 Transalpine-Run - 238 km und 15.422 Höhenmeter in 8 Tagen - Bericht von Oliver Kraus (01.10.2009)

Am vergangenen Samstag ist der fünfte GORE-TEX® Transalpine-Run zu Ende gegangen. Noch nie haben so viele Teilnehmer die gesamte Distanz der Alpenüberquerung zurückgelegt. Insgesamt kamen von den 250 in Oberstdorf (GER) gestarteten Duos nach 238,09 Kilometern und 15.422 Höhenmetern im Aufstieg 195 in Latsch an. Zudem überquerten 35 Einzelfinisher, nachdem ihre Partner aussteigen mussten, alleine die Ziellinie.

Transalpine-Run 2009

Mehr darüber

Sightjogging Touren in Berlin (30.09.2009)

Bei Sightjogging Berlin stehen der Spaßfaktor   und eine ungewöhnliche und sportliche Sightseeingtour im Vordergrund. Sightjogging richtet sich daher an jeden der etwas Bewegung und Sightseeing verbinden möchte.

Jogging vor dem Brandenburger Tor

 

Mehr darüber

laufspass.com Laufautor Manfred Fellner stellt sich vor (29.09.2009)

Begonnen im April 1999 mit einer Laufgruppe im Gesundheitsstudio Lifestyle absolvierte ich noch im gleichen Jahr meinen ersten Marathon in Berlin. Es folgten weitere z. B. in Regensburg und Rom, im Jahr darauf auch wieder Berlin. Auf der Rückfahrt von Berlin erzählte mir jemand vom Marathon des Sables, damit war für mich die Ultratrail -Idee geboren, der Laufvirus hatte mich endgültig infiziert.

Manfred Fellner

Mehr über Manfred

Torshavn Marathon auf den Faröer - Inseln - Ein Laufbericht von Jürgen Sinthofen (29.09.2009)

Dann ging es los, zuerst eine 5,5 km lange Runde durch die Stadt. Es ging bergab durch die „Fußgängerzone“ zum alten Hafen, vorbei an der Festung aus dem 17. Jahrhundert und an der Küste entlang. Welch tolle Ausblicke auf die Insel Nólsoy, die Brandung, Wiesen, Schafe, wilde Küstenlinien. Dann links hoch zum Sportzentrum der Stadt, wo die Gesundheitsläufer von unserer Strecke abbogen und es sofort merklich ruhiger wurde

Torshavn Marathon 2009

Mehr darüber

Bericht vom Berlin Marathon vor 10 Jahren am 26.9.1999 (26.09.2009)

Vor 10 Jahren lief Marathomy seinen ersten Marathon. Bereits damals berichtete er von diesem Ereignis.

Mehr darüber

Karwendelmarsch am 12.09.2009 - 52 km Berglauf durch den Naturpark - Bildbericht von Günter Kromer (22.09.2009)

Bei dem Wort „Karwendelmarsch“ denkt jeder sicherlich zuerst an eine Volkswanderung. Dass sich dahinter auch einer der schönsten Läufe der Alpen verbirgt muss sich bei deutschen Läufern wohl erst noch herumsprechen.
Als ich im Frühjahr die Ausschreibung dazu las setzte ich diese 52 km lange Tour mit 2760 Höhenmetern Auf- und Abstieg sofort auf Platz 1 meiner Laufwunschliste. Zu Recht, wie ich nun weiß, denn rückblickend kann ich mit großer Begeisterung schreiben, dass mir - abgesehen vom Jungfraumarathon - bisher noch kein Lauf so Spaß gemacht hat wie dieser.

Karwendelmarsch 2009

Mehr darüber

Reykjavik Marathon am 22. August 2009 - Ein Laufbericht von Jürgen Sinthofen (22.09.2009)

Es war bereits 8 Uhr und die Aufbauarbeiten waren noch im Gange, trotzdem war auch in der alten Schule gleich oberhalb Start und Ziel keine Hektik in der Umkleide und bei der Beschriftung der Kleiderbeutel zu spüren. Die „Dixieschlange“ entsprach internationaler Standardlänge. Erstaunlich war, dass sich mit mir vier weitere Läufer von ca. 40 Läufern umzogen, die eine Woche vorher den Helsinki Marathon gelaufen sind.

Reykjavik Marathon 2009

Mehr darüber

Die Tücken eines Bergmarathons (15.09.2009)

Guido Kuhlmann gibt Experten-Tipps zur optimalen Marathon-Vorbereitung

Fleckenberg. Der FALKE Rothaarsteig-Marathon am Samstag, den 17. Oktober 2009 ist nicht nur im Hinblick auf seine besondere Atmosphäre und seine atemberaubenden Ausblicke in die Landschaft des Sauerlandes etwas Besonderes.
Speziell das Höhenprofil des Marathons stellt eine große Herausforderung dar. Die Anforderungen an die Läufer sind hoch und eine optimale Vorbereitung daher unerlässlich. Neben der körperlichen Fitness ist auch die mentale Einstellung während des Laufs von großer Bedeutung. Gerade die Marathondistanz erfordert eine gute „mentale Fitness“. Nicht nur die Beine werden müde – auch der Kopf. Guido Kuhlmann, zweimaliger Sieger des Rothaarsteig-Marathons: „Der Läufer hat unter Umständen mit Selbstzweifeln und „Motivationslöchern“ zu kämpfen“.

Für diese Phase im Marathon, die sehr sicher in Erscheinung treten wird, gilt es, passende Strategien parat zu haben. Diese positiven Ansätze, sowie weitere Trainingserfahrungen teilt Kuhlmann gerne mit anderen Laufbegeisterten und Marathonteilnehmern.
Alle interessierten Sportler haben daher vom 14. bis zum 17. September die Möglichkeit, individuelle Fragen an den „Berglauf-Profi“ zu stellen. In dieser Zeit können Sie Ihre Trainingsfragen einfach an die Mailadresse training@rothaarsteig-marathon.de  senden. Guido Kuhlmann beantwortet Ihre Fragen und veröffentlicht die Antwort unter www.rothaarsteig-marathon.de/Aktuelles . So können Sie die Tipps noch für Ihre spezielle Vorbereitung bis zum Start des FALKE Rothaarsteig-Marathons nutzen.

 

GEL-KINSEI 3: ASICS’ adaptiver Hightech-Laufschuh reagiert perfekt auf alle Anforderungen von Läufern (15.09.2009)

Im Oktober 2009 ist es soweit: Der GEL-KINSEI 3, die dritte Generation des innovativsten Laufschuhs von ASICS, präsentiert sich weltweit am Markt. Als adaptiver Schuh für fast jeden Läufer-Typus kommt er mit vielen neuen Technologien wie das GUIDANCE-LINE- und das HEEL-CLUTCHINGSystem bei zugleich erheblich reduziertem Gewicht.

Mehr darüber

Fränkische Schweiz Marathon am 06.09.2009 - Erlebnisse eines Zugläufers - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (12.09.2009)

Letztes Jahr war ich bereits beim Fränkischen Schweiz Marathon 4:45:00 Zugläufer. Weil mir das so gut gefiel, stellte ich mich auch dieses Jahr wieder dafür zur Verfügung. Es machte mir wieder viel Laufspaß. Wie es mir und meinen "Zöglingen" dabei erging, könnt ihr den folgenden Bildimpressionen entnehmen.

Fränkische Schweiz Marathon 2009

Mehr darüber

Fränkische Schweiz Marathon am 06.09.2009 - Der schnelle Landschaftslauf - Laufbericht von Jochen Brosig (12.09.2009)

Wie lautet die Grundregel für Gewichtsabnahme? Richtig, du musst durch körperliche Aktivität mehr Kalorien verbrauchen, als du durch Nahrung aufnimmst. Eigentlich doch ganz einfach. Das ist nur ein kleines Problem. Durch jahrelanges Lauftraining hat sich mein Körper an die Belastung gewöhnt

Fränkische Schweiz Marathon 2009

Mehr darüber

Lucerne Marathon für die Kleinsten (11.09.2009)

Der Lucerne Marathon, vom Sonntag, 25. Oktober, fördert auch den jüngsten Nachwuchs: Im "Maratholino" können unter 6-Jährige auf dem Original-Zieleinlauf wettkampf-mäßig Marathon-Sprint-Luft schnuppern. Der Zieleinlauf mitten ins Herz des frisch renovierten Verkehrshauses dürfte aber auch gestandenen Läuferinnen und Läufern Gänsehaut verschaffen. Die Zeit für die Anmeldung wird allerdings langsam knapp. Einschreibeschluss ist der 28. September oder schon vorher, falls die Zahl der Teilnehmenden die 8000er-Grenze überschritten hat. Nach den Plänen der Organisatoren soll der 3. Lucerne Marathon im Vergleich zu den Vorjahren (2007: insgesamt 5700 Klassierte. 2008: 6600) erneut leicht wachsen. Jetzt anmelden: https://secure.datasport.com/?lucerne09 

Mehr darüber

Egebnisse des 17. Jungfrau-Marathon 2009 (11.09.2009)

4121 Läuferinnen und Läufer aus 60 Nationen starteten um 09:00 Uhr bei Bilderbuchwetter zum 17. Jungfrau-Marathon in Interlaken. Petrus zeigt sich gegenüber am Freitag von der besten Seite. Bilderbuchwetter und mit Schnee leicht gezuckerte Bergriesen bildeten die Kulisse zu einem spannenden Rennen. Der Neuseeländer Jonathan Wyatt gewann souverän bei optimalen äußeren Bedingungen in der Zeit von 2:58:44,4 vor dem Unterwalliser Tarcis Ançay aus St-Jean in 2:59.55,4 und Robert Krupicka aus Tschechien im 3:00.38,1. Der Neuseeländer Jonathan Wyatt ist seit Jahren der Dominator der Bergläufe. Neben dem Jungfrau-Marathon gewann er überlegen den Mountain-Marathon-Cup, der Gesamtwertung aus dem LGT Alpine Marathon, Zermatt-Marathon und Jungfrau-Marathon. Der Unterwalliser Tarcis Ançay, seines Zeichens Schweizer Marathonmeister, hat in dieser Saison voll auf die Karte Jungfrau-Marathon gesetzt und wurde mit dem besten Schweizer Resultat seit 2000 belohnt. Bei den Herren entwickelte sich ein spannendes Rennen. Die Favoriten Wyatt, Achmüller und Ançay hielten sich im ersten flachen Streckenabschnitt zurück. Dies änderte sich jedoch in der ersten Steigung nach Wengen. Wyatt übernahm sofort die Führung und baute diese kontinuierlich aus. Um den 2. Rang entwickelte sich ein packender Zweikampf, welcher Tarcis Ançay für sich entscheiden konnte. Der letztjährige Gewinner Hermann Achmüller wurde auf der Moräne noch von Robert Krupicka überholt und wurde schlussendlich Vierter. Bester Oberländer wurde bei den Herren Helmut Perreten aus Gstaad als 20. in 3:25.00,7. Bei den Damen konnten Claudia Landolt aus Jonschwil in 3:34.24,4 und Jasmine Nunige aus Davos in 3:36.47,6 einen Doppelsieg für die Schweiz realisieren. Nagy Földingné aus Ungarn wurde in 3:37.18,6 Dritte. Die knappen Abstände zeugen von einem spannenden Rennen. Bei den Frauen überholten Landolt und Nunige die bis Wengen führende Ungarin Nagy Földingné im Aufstieg zum Wixi und sicherten sich so den Schweizer Doppelsieg. Corinne Zeller wurde ausgezeichnete Vierte und beste Oberländerin dank einer starken Leistung in den steilen Abschnitten des Jungfrau-Marathons. Die 17. Ausgabe des Jungfrau-Marathon wird durch die Organisatoren als voller Erfolg gewertet. Es wurden keine nennenswerten medizinische Zwischenfälle gemeldet. Insgesamt haben 3972 Finisherinnen und Finisher den 17. Jungfrau-Marathon beendet.

Mehr darüber

ASICS-Studie - Warum laufen wir? (11.09.2009)

Die Laufwelt erlebt gerade eine „zweite Laufwelle“, da ungefähr 36 % der 15 bis 65-jährigen Europäer auf die Straßen, in die Parks, in die Wälder und in die Fitnessstudios strömen. Doch wie kam es zu diesem neuen Boom in Deutschland und im restlichen Europa? Warum laufen wir so gerne? In der durch das Forschungsinstitut Synovate durchgeführten Studie von ASICS „Reasons to Run“ („Beweggründe für das Laufen“) wurden mehr als 3500 Läufer in sieben europäischen Ländern* gebeten, das „Warum?“, das hinter ihren Handlungen steckt, preiszugeben. Dies macht die Studie zu einer der größten, die es jemals über dieses Thema gegeben hat. Gesundheitliche Aspekte wie allgemeine Fitness (für 54 % der Läufer) und Gewichtsreduzierung (für 40 %) sind für Europäer die zwei Hauptgründe, um mit dem Laufen anzufangen. Nach einiger Zeit verlagert sich die Gewichtung allerdings vom Körper auf den Geist, da die Läufer entdecken, dass das Laufen einen geistigen Zugewinn bedeutet: 34 % erklärten, dass sie es aus Spaß machen und für 35 % der Läufer hilft es beim Stressabbau. Für nähere Einzelheiten, Fakten und Zahlen zu der "Reasons to Run"- Umfrage gehen Sie bitte auf: http://www.everythingaboutrunning.asics.eu 

Mehr darüber

Fisherman’s Friend StrongmanRun 2010 (11.09.2009)

Nun steht es fest: Der vierte Fisherman’s Friend StrongmanRun findet am 18. April 2010 auf dem Gelände des Airport Weeze am Niederrhein statt. Auf dem ehemaligen Air Force Areal können sich die Läufer einmal mehr den unzähligen natürlichen und starken Hindernissen stellen. Die Möglichkeiten auf dem Flughafengelände sind aber bei weitem noch nicht ausgeschöpft und man darf gespannt sein, wie die Strecke nächstes Jahr aussehen wird. Über 14.000 Läufer haben sich vorangemeldet, ohne zu wissen, wo der Lauf stattfinden wird. Ab dem 7. September haben diese dann die Chance, sich noch vor der offiziellen Ausschreibung unter www.fishermansfriend.de/strongmanrun anzumelden. Alle anderen müssen eine Woche bis zum 14. September warten und hoffen, dass der spektakulärste Hindernislauf nicht schon ausgebucht ist. Denn nur insgesamt 8.000 Läufer schaffen es auf die begehrte Starterliste.

Mehr darüber

Allgäu Panorama Ultratrail - Der 69 km lange Traumlauf mit 3200 HM in den Allgäuer Bergen - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (31.08.2009)

Ein fast 70 Kilometer langer Panoramatrail mit etwa 3200 Höhenmetern rund um die Allgäuer Bergwelt zwischen Sonthofen und Kleinwalsertal, :-) das klang für mich verlockend. Daher meldete ich mich gleich zu diesen verheißungsvollen Ultratrail an.

Allgäu Panorama Ultratrail

Mehr darüber

29. Helsinki City Marathon am 15. August 2009 - Ein Laufbericht von Jürgen Sinthofen (26.08.2009)

Helsinki, die finnische Hauptstadt mit gut 500.000 Einwohnern, lockt mit dem zweitgrößten skandinavischen Marathonlauf nach Stockholm über 6.400 Marathonläufer aus knapp 50 Nationen an dem finnischen Meerbusen. Dank günstiger Angebote der Lufthansa (104,- Euro inkl. aller Gebühren ab Frankfurt) war auch ich dieses Jahr im Rahmen meiner „europäischen Hauptstadt Marathonkampanie“ dabei.

Helsinki Marathon 2009

Mehr darüber

Marathon beim Finishline - Herbstlauf in Nürnberg - Jochen Brosig gewinnt den Marathon - Laufbericht von Jochen Brosig (26.08.2009)

Mit fünf Minuten Verspätung erfolgt der Startschuss. Thomas Heller und Wolfgang Schweigert setzen sich sofort ab. Ich gehe als Dritter auf die erste große Runde. Auf unserer zweiten Runde rollen wir das HM-Feld von hinten auf. Bei KM 15 schießen die 10 KM-Läufer an uns vorbei. Ich bin umgeben von Halbmarathonis, was das Laufen für mich angenehm macht, aber als Marathoni allein auf weiter Flur. Vorne weit weg, hinten weit weg und ich mittendrin.

Finish Line Herbstlauf 2009

Mehr darüber

Interview mit Tine Schrader nach ihrem Aufenthalt beim Team MILRAM bei der Tour de France 2009 (06.08.2009)

Team MILRAM Ferienkind zurück von der Tour de France Interview mit Tine Schrader nach ihrem Aufenthalt beim Team MILRAM Bremen, 31. Juli 2009. Tine Schrader (13) begleitete das Team MILRAM vom 17.7.-26.7.2009 während der Tour de France als Team MILRAM Ferienkind durch Frankreich. Ihre Eindrücke hielt Tine im eigenen Blog auf www.team-milram.de  fest. Jetzt ist Tine zurück in Hardegsen bei Göttingen und berichtet von ihren Erlebnissen.

Tine Schrader und das Team Milram bei der Tour de France

Mehr darüber

Berglaufklassiker Sierre-Zinal am 09.08.2009 - Anspruchsvolles Trail-Running - Bildbericht von Günter Kromer (17.08.2009)

 

Obwohl der dieses Mal bereits zum 36. Mal ausgetragene Schweizer Klassiker Sierre-Zinal zu den weltweit bekanntesten Bergläufen zählt und Teilnehmer aus allen fünf Kontinenten anreisen, erfährt man in Deutschland nur selten etwas darüber. Auch ich las den Begriff Sierre-Zinal vor zwei Jahren zum ersten Mal, als ich beim Wandern in Zinal ein Plakat sah. Kurzentschlossen testete ich einen Teil der Strecke beim Training und setzte daraufhin diesen Lauf auf Platz 1 meiner Wunschliste für zukünftige Wettkämpfe.

Sierre-Zinal 2009

Mehr darüber

Gebirgsmarathon Immenstadt am 01.08.2009 - Über 12 Gipfel musst Du gehen - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (11.08.2009)

Sechs Berge rauf und sechs Berge runter laufen und das hin und zurück, macht also nach Adam Riese insgesamt 12 mal rauf und 12 mal - manchmal sogar auf dem Hintern rutschend - runter. Wer so verrückt ist und das ausprobieren möchte, muss unbedingt Deutschlands und vielleicht sogar Europas anspruchsvollsten Marathon, den Gebirgsmarathon Immenstadt mitlaufen.

Gebirgsmarathon Immenstadt 2009

Mehr darüber

Läufergeburtstag - Jochen Brosig testet den NIKE LunarGlide+ am 02.08.2009 - Ein Laufbericht von Jochen Brosig (07.08.2009)

Neulich am PC: Lauffreund Roland schickte mir eine Email.
„Hallo Jochen, ich hab´ Dich Samstag früh beim Laufen gesehen. Kann es sein, dass Du mit zwei verschiedenfarbigen Schuhen unterwegs warst? Oder habe ich mich verguckt? Hat es damit etwas Besonderes auf sich? Oder ist es nur der neueste Gag der Laufschuhindustrie? Gruß Roland“

Mehr darüber

Gondoevent vom 01. - 02.08.2009 - 42,195 km mal 2 – Der Erlebnismarathon im Doppelpack- Laufbericht von Norman Bücher (07.08.2009)

Es gibt heutzutage zahlreiche Citymarathons, Marathonläufe in der Natur und auch Bergläufe über 42,195 Kilometer. Doch wie viele Läufer haben schon einmal einen Doppelmarathon bestritten? Zwei Marathons an einem Wochenende. Jeder mit knapp 2.000 Höhenmetern. Das ganze in einer atemberaubenden Berglandschaft, eingebettet in eine familiäre Atmosphäre und toller Organisation. Das kann man beim Gondo Event erleben.

Gondo Event 2009

Mehr darüber

Deutschlands 1. SURVIVAL-RUN am 26.9.09 (04.08.2009)

Quelle: mikatiming Newsletter

Am 26. September 2009 findet Deutschlands 1. SURVIVAL-RUN mitten im Serengeti-Park in Hodenhagen (zwischen Hamburg, Bremen und Hannover) statt. Eine echte Herausforderung sowohl für Einsteiger als auch für ambitionierte Läufer.

Der wohl härteste und aufregendste Volkslauf geht über eine Strecke von 16 km (zwei Runden zu je 8 km) mit Hindernissen, die körperlich ALLES abverlangen. Auch eine Kurzdistanz über acht Kilometer ist möglich, so dass jeder mit ein bisschen Lauferfahrung mitmachen kann. Die Strecke führt direkt durch den Freizeitpark, in den Startgebühren ist der Eintritt in den Serengeti-Park bereits enthalten und Sie können die Park-Attraktionen an diesem Tag somit kostenfrei nutzen. - Beim SURVIVAL-RUN wird es dann nass und schlammig, es wird geklettert und man ist sicherlich auch mal auf allen Vieren unterwegs! Neben Matsch, Schlamm, Wasserstrecken, Holzstapel, Heuballen, Sandbergen wartet als besonderes Highlight ein Schneeberg!

Bis zum 31.07.2009 beträgt die Startgebühr für diesen Event 39,- Euro, danach erhöht sich diese auf 45,- Euro. Unser Tipp: Chipbesitzer, die sich von heute bis einschließlich zum 3. August 2009 online anmelden, erhalten bei Eingabe des Rabatt-Codes MIKA den Startplatz für 35,- Euro!

Weitere Informationen und Anmeldung finden Sie unter www.survival-run.de

Laugavegur Island Ultramarathon 2009 - Laufbericht von Norman Bücher (30.07.2009)

Island, die Insel der Naturwunder, übt schon jeher eine große Faszination auf mich aus und stand schon lange auf meiner Liste möglicher Reiseziele. Ein Land voller Kontraste – ultramodern und doch geheimnisvoll, offen und trotzdem eigenwillig. Island, das steht für bunte Rhyolithberge, heiße Quellen, dunkle Lavawüsten, dramatische Meeresklippen und majestätische Gletscher. Diese traumhafte Kulisse ist einmal im Jahr Austragungsort des Laugavegur Ultramarathon.

Laugavegur Island Ultramarathon 2009

Mehr darüber

Run and Bike - Marathon Coburg - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (29.07.2009)

Dieses Jahr fand in Coburg schon das vierte mal der Run and Bike Marathon statt: Die Spielregeln waren wieder die gleichen: Jeweils ein Teammitglied lief und der Partner fuhr Rad. Beide konnten sich dabei beliebig oft abwechseln. Beim Wechseln musste das Rad vom Radfahrer zum Läufer direkt übergeben werden. Die Endzeit wurde gestoppt, wenn der letzte der beiden die Ziellinie überquerte.

Run and Bike - Marathon Coburg 2009

Mehr darüber

Heroldsberger Straßenlauf - Ein Laufbericht von Jochen Brosig (28.07.2009)

Es ist Sommer. Vögel zwitschern. Die Sonne scheint. Der Eismann klingelt. Fliegen surren gegen die Fensterscheibe. Eiswürfel klirren im Glas. Der Himmel ist blau. Mein Nachbar links schaltet den Rasenmäher an. Die Luft über der Hauptstraße flimmert. 30 Grad im Schatten. Zum Rasenmäher gesellt sich die Kreissäge vom Nachbarn rechts.

Heroldsberger Straßenlauf 2009

Mehr darüber

Fast ein Altersweltrekord auf 10 km beim Seebachmeeting in Großenseebach am 18.07.2009 - Ein Laufbericht von Jochen Brosig (28.07.2009)

Hallo Lauffreunde, unzählige Deutsche- und Seniorenweltbestleistungen gehen auf sein Konto. Mein Lauffreund Dr. Heinrich Gutbier sammelt die Rekorde wie andere Leute Briefmarken. (Vorschlag: googelt doch einfach mal nach Dr. Heinrich Gutbier) Am Wochenende lief der 86-jährige die 10 KM beim Seebachmeeting des FSV Großenseebach in 1:05:28 Std.. Wir als Veranstalter fragen uns jetzt: „Ist das eine Weltbestleistung in der Altersklasse 85 – 89?“

Seebachmeeting 2009 Dr. Gutbier

Mehr darüber

Rückblick: Via Carolina-Staffellauf - 324 km von Prag nach Nürnberg der Sonne entgegen (22.07.2009)

Nürnberg – Nach einer wirklichen Härteprüfung haben am Sonntag Abend die Läufer des Via Carolina Staffellaufs nach über 32 Stunden und 324 km den Hauptmarkt in Nürnberg glücklich und erschöpft erreicht.

Gestartet wurde gemeinsam pünktlich am Samstag um 12 Uhr vor dem legendären Rathaus in Prag. Gelaufen wurde zunächst über die Prager Karlsbrücke, die Region Pilsen, die Böhmischen Wälder und den Grenzübergang Eslarn/Tillyschanz. Die ersten 17 Stunden wurden die Läufer von strömenden Regen beeinem nassen Start, einer regnerischen Nacht und nassen Straßen am Morgen kamen die Läufer je weiter sie nach Nürnberg kamen immer mehr in den Genuss von Sonnenschein. Schließlich wurde bei strahlend blauem wolkenlosen Himmel das Ziel am Hauptmarkt erreicht, wo die Sportler vom Nürnberger Sportbürgermeister Horst Förther herzlich empfangen worden sind.

Dort wurde die großartige der Läufer gewürdigt und gemeinsam eine Party gefeiert. Im Schnitt war nämlich jeder Läufer mit zwei bis drei Etappen und den Start- und Zielläufen fast einen Marathon gelaufen und dadurch, dass immer wieder weiter gefahren wurde, kamen auch die Läufer, die gerade nicht gelaufen sind kaum zum schlafen. Doch am Hauptmarkt konnte man von dieser kühl-nassen Tortur keine Spuren mehr in den Gesichtern der Läufer sehen. Statt dessen hatten Stolz über die Leistung und Zufriedenheit deren Platz eingenommen.

Eine Besonderheit war auch, dass die letzten 11,3 Kilometer eine Nürnberger Gruppe von sieben Läufern mit Down-Syndrom unter der Leitung von Anita Kinle und dem Transeuropalaufsieger von 2003 Robert Wimmer und dem Cheforganisator Bernd van Trill sich den Läufern angeschlossen und diese ins Ziel begleitet haben. Alle von Ihnen sind aktive Läufer und nehmen am Fürther Metropolmarathon teil.

Diese und die neun erfolgreichen Mannschaften wurden dann auch noch mit einem Pokal belohnt und jeder der knapp 200 Teilnehmer hat eine Medaille als Anerkennung bekommen. 

Organisator Mario Wallrath und sein Organisationsteam wurden im Anschluss noch bei einer kleinen Brotzeit für die tolle Strecke und den reibungsfreien Ablauf der Veranstaltung gelobt. Eine Läuferin meinte sogar, dass selbst dass schlechte Wetter auf tschechischer Seite dem Spaß keinen Abbruch geschaffen hätte und die Sportler nur noch mehr angespornt hat nicht nur die zunehmenden eigenen Schmerzen, sondern auch das Wetter auf insgesamt etwa 3000 Hm zu besiegen. Ein Ansporn wäre es zudem gewesen, dass man dem Sonnenschein ja immer weiter entgegen gelaufen sei. Insgesamt waren einige sogar so zufrieden, dass sie schon nach der Wiederholung des Events im Folgejahr fragten.

Mehr darüber: www.viacarolinarunning.eu

Seebachmeeting des FSV Großenseebach - Ein Laufbericht von Jochen Brosig (22.07.2009)

Ich schnappe meinen Rucksack und mache mich auf den Weg. Natürlich rockt im Auto meine Spezial-CD mit Power-Musik. Wie immer! In Großenseebach angekommen, läuft das bekannte Programm ab. Warmmachen, Dehnen und noch einmal die Ausrüstung überprüfen. Heute sind wir ein besonders starkes Team.

Seebachmeeting 2009 in Großenseebach

Mehr darüber

Zermatt Marathon - Der Marathon am Matterhorn - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (21.07.2009)

Bereits eine Woche nach dem schweren Graubünden Marathon will ich mich an den auch nicht einfachen Bergmarathon in Zermatt wagen. Bei den momentan hohen Benzinpreisen, wäre es natürlich nicht klug gewesen diese wenigen Tage dazwischen heimzufahren. Meine Frau Gaby und ich bleiben daher gleich in der Schweiz. So haben wir die Gelegenheit uns weiter in der Höhenluft zu akklimatisieren und vor dem Zermatt Marathon auch noch ein paar Trainingsläufe in der atemberaubenden Bergwelt der Schweiz zu unternehmen.

Zermatt Marathon 2009

Mehr darüber

Graubünden Marathon 2009 - Der Lauf im Bergnebel - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (15.07.2009)

Der Graubünden Marathon gehört zu den abwechslungsreichsten, anspruchsvollsten und interessantesten Bergmarathons überhaupt. Wer dann nach 42,2 km Laufstrecke und knapp 2700 Höhenmetern das Ziel am Gipfel der Paparner Rothorns in 2865 Meter Höhe erreicht, ist zwar sicher erschöpft, aber strahlt in der Regel auch vor lauter Laufglück.

Graubünden Marathon 2009

Mehr darüber

50 Marathons an 50 Tagen in 50 Bundesstaaten der USA - Buchneuerscheinung Dean Karnazes (13.07.2009)

Dean Karnazes hat schon viele beeindruckende Leistungen hinter sich: er lief 80 Stunden am Stück, er fuhr 24 Stunden Mountainbike, er durchschwamm die Bucht von San Francisco, er gewann den härtesten Laufwettbewerb der Welt. Doch die bisher größte Herausforderung, der er sich je gestellt hat, klingt wirklich unglaublich: 50 Marathons an 50 aufeinanderfolgenden Tagen in 50 Bundesstaaten der USA. Er hat es tatsächlich geschafft und erzählt in seinem neuen Buch, wie ein Mensch eine solche Extremleistung vollbringen kann.
Doch „50/50“ ist mehr als ein reiner Erlebnisbericht. Der Ultramarathon-Mann lässt alle Leser Einblick nehmen in seine Geheimtipps, in seine Trainingspläne und gibt ganz konkrete Anleitungen. Spannend und äußerst lesenswert geschrieben, will das Buch auch dafür plädieren für die eigenen Ziele zu kämpfen und diese zu erreichen – mögen sie auch noch so hoch gesteckt sein.

 

Vorankündigung 30.07.2009: Workshop mit Schuh-Orthopädie Schell + Arzt + Physiotherapeutin + Schuhhersteller (13.07.2009)

Liebe Läufer (und Nichtläufer, die Ihr auch an lebenslang gesunden Füßen interessiert seid): Gaschafft! Wir werden am 30.07.2009 erstmals diese einzigartige Veranstaltung anbieten können! Workshop-Kosten: € 19,90
Ort: Maßschuh-Zentrum,Gibitzenhofstraße 127a, 90443 Nürnberg Zeit: 19:00 Uhr (Dauer 2 Stunden mit Open-End für Fußvermessungen und Gespräche mit Arzt, Therapeutin und v.a. Hr. Schell !)
Maximale Teilnehmer: 50 Ihr habt alle Fliegen mit einer Klappe:
1) Herrn Schell + Laufbandanalyse gratis (Präsentation patentierter Einlagen zur Leistungssteigerung, Prävention sowie Schmerztherapie, Diagnostik mit dem neuesten 3D Laufband Zebris)
2) einen Läufererfahrenen Dr. Zenger, Orthopädiearzt
3) eine Physiotherapeutin dazu
4) einen Sportschuh-Hersteller (wenn es klappt!)
5) und ich bin auch dabei Es gibt noch eine formelle Einladung in Kürze.
Für die ersten 10 Anmelder wird die Anmeldegebühr halbiert + bei Bestellung von Einlagen gibt es bunte! Anmeldungen bitte per Mail an mich.
Mit freundlichen Füßen, Euer Erwin Bittel

E-Mail

Fürth Marathon am 28.06.2009 - Ein Laufbericht von Jochen Brosig (13.07.2009)

Natürlich hat es meine Familie nicht leicht. Eine Marathonvorbereitung fordert auch von den passiv Mittrainierenden Opfer. Zum Beispiel von meiner Frau. Schon am Morgen, wenn ich auf Zehenspitzen aus dem Haus schleiche, reiße ich sie aus dem Schlaf. Wie eben auch heute am Wettkampftag. Fürth. Metropolmarathon.

Metropolmarathon Fürth 2009

Mehr darüber

Katzwang Halbmarathon - Ein Laufbericht von Jochen Brosig (13.07.2009)

Es ist wieder einmal Sonntagmorgen. Ich stehe an der Startlinie in Katzwang. Eine Familienveranstaltung im wahrsten Sinne des Wortes. Das heißt auch Abklatschen mit meinen Freunden vom Team Bittel. Erwin, Julio, Dieter. Und viele mehr sind heute da. Auch Harald hat es hierher verschlagen. Halbmarathon steht heute an. Blauer Himmel und Sonnenschein. 30 Grad werden erwartet.

Katzwanger Volkslauf 2009 Halbmarathon

Mehr darüber

POLAR S625X , POLAR Laufsport-Computer bei amazon.de günstig (19.06.2009)

POLAR S625X , POLAR Laufsport-Computer wurde bei amazon.de sehr stark im Preis reduziert. das Profi-Modell für den ambitionierten Läufer und Triathleten. Dieser professionelle Laufcomputer vereint Laufgeschwindigkeits- und Distanz-Messung mit Herzfrequenz-Messung.

Kärnten – „i steh´ drauf!“ - Jochen Brosig im 7. Trainingslager in Kärnten (18.06.2009)

Der Millstätter See. Alpen-Panorama pur. Ideal, mittels eines Laufes umrundet zu werden. „Der Seeradweg um den Millstätter See ist der perfekte Spaß für die ganze Familie.“ Für Läufer des Langstreckenteams reicht diese Strecke natürlich nicht aus, ... aber fangen wir von vorne an.

Kärnten - Laufurlaub

Mehr darüber: Kärnten – „i steh´ drauf!“ - Jochen Brosig im 7. Trainingslager in Kärnten

Erste Ulmer Laufnacht 2009- 100 km und 1000 Höhenmeter um Ulm herum - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (18.06.2009)

"In Ulm und um Ulm und um Ulm herum" war sicher auch das Motto der Streckenplaner der ersten Ulmer Laufnacht. So verlief dann auch die 100 km lange und oft sehr gewellte Strecke ausgehend vom schön am Flüsschen Blau gelegenen Ort Blaustein in einem verwinkelten Rundkurs durch Ulm und um Ulm herum.

Ulmer Laufnacht 2009

Mehr darüber

Stockholm Marathon 2009 - Laufbericht von Jürgen Sinthofen (15.06.2009)

Stockholm, die faszinierende Metropole Skandinaviens, malerisch auf 18 Inseln in der Ostsee verteilt, lädt zum 31. Mal zum Marathon ein.
Eigentlich gab es aber mindestens schon einen mehr, nämlich den olympischen Marathon von 1912. Stockholm Marathon, für mich einer der ganz großen Marathons dieser Welt, welchen ich schon immer mal unter die Laufschuhe nehmen wollte.

Stockholm Marathon 2009

Mehr darüber

Kopenhagen Marathon 2009 - Laufbericht von Jürgen Sinthofen (15.06.2009)

Mit der Abgabe des Startschusses durch einen jüngeren Mann rollte ich im vorderen Feld mit einer knappen Minute Zeitverzögerung über die Startlinie und es gaben uns über die ersten paar hundert Meter viele Zuschauer ein wohlwollendes Geleit in Form von Anfeuerungsrufen.

Wir liefen über eine breite Straße zwischen Rathausplatz und Palace Hotel und das Läuferfeld konnte sich schön entzerren, so dass man eigentlich von Anfang an unbehindert seinen Stiefel laufen konnte. „God Tur“ wünscht sich der gute Däne dann für die nächsten 42 km!

Kopenhagen Marathon 2009

Mehr darüber

rlanger Bahnlaufserie - 5000 Meterlauf - Laufbericht von Jürgen Löwenstein (12.06.2009)

 

Als Höhepunkt der Laufserie wurde am letzten Dienstag der 5000m-Lauf ausgetragen, in der auch die mittelfränkischen Meister ermittelt wurden. Wem diese Strecke zu lang war, konnte alternativ auch über 800m starten. Schon am späten Nachmittag zogen dunkle Wolken von Westen her auf. Das verhieß nichts Gutes.

Erlanger Bahnlaufserie - 5000 Meterlauf am 26.05.2009

 

Mehr darüber

Grand Union Canal Race - 234 Laufkilometer von Birmingham nach London - Laufbericht von Norman Bücher (11.06.2009)

Wo bitte geht’s nach London? Bin ich überhaupt noch auf dem richtigen Weg? Seit dem Kontrollpunkt bei Kilometer 113 habe ich keine Menschenseele mehr gesehen. Meine Uhr zeigt 1 Uhr morgens. Es ist stockdunkel um mich herum. Nur meine Stirnlampe spendet mir wertvolles Licht.

Grand Union Canal Race 2009

Mehr darüber

Erlanger Bahnlaufserie - 3000 Meterlauf - Laufbericht von Jürgen Löwenstein (05.06.2009)

Nach dem Start der ersten Gruppe herrschte wurden die Wettkämpfer lautstark angefeuert und es herrschte eine tolle Stimmung. Mit dabei war auch ein 15-jähriger Junge, der von seinem Vater frenetisch angefeuert wurde. Der Jugendliche hatte vor, bei diesem Wettkampf die Qualifikationszeit für die bayrischen Meisterschaften zu erreichen und er schaffte es auch souverän.

Erlanger Bahnlaufserie - 3000 Meterlauf am 19.05.2009

Mehr darüber

MLP-Marathon Mannheim - Zum Dämmermarathon nach Mannheim - Bericht von Dieter Ulbricht (05.06.2009)

Was bewegt den Marathonläufer, beim MLP-Marathon an den Start zu gehen, wenn er nicht gerade in der Umgebung von Mannheim wohnt? Nun ja, bei mir waren auf alle Fälle terminliche Gründe Ausschlag gebend, aber genau so gut hätte ich auch nach Mainz oder Kassel fahren können. Dennoch war ich mit meiner Wahl sehr zufrieden.

MLP-Marathon Mannheim 2009

Mehr darüber

Erlanger Bahnlaufserie 2009 - 1500 Meterlauf - Laufbericht von Jürgen Löwenstein (27.05.2009)

Es ist für einen Langstreckenläufer schon etwas ungewohnt über so kurze Strecken zu laufen. Für mich stellte sich die Frage: Kann ich mein geplantes Tempo über die gesamte Strecke halten, oder gibt es doch noch einen Einbruch? Bisher bin ich noch nie 1500 Meter im Wettbewerb gelaufen und habe die Strecke in den letzten Wochen erst zweimal in einem etwas verschärften Tempo absolviert.

Erlanger Bahnlaufserie - 1500 Meterlauf am 12.05.2009

Mehr darüber

Garmin GPS Forerunner 305 bei amazon.de stark im Preis reduziert (27.05.2009)

Den Garmin GPS Forerunner 305 gibt es nun bei amazon.de sehr günstig.
Der Forerunner 305 ist der perfekte Trainingspartner für Jogger, Läufer, Nordic Walker, Inliner, Skilangläufer, Schneeschuhwanderer, Ruderer, Radsportler und viele andere Sportler. Mit GPS-Technologie und einem drahtlos verbundenen Pulsmesser erfasst der Forerunner 305 Zeit, Geschwindigkeit, Pace, Strecke, Kurs, Höhe und Puls, berechnet Ihren Kalorienverbrauch, zeigt diese Daten ständig an und zeichnet sie für spätere Analyse oder als Vorgabe für Folgetrainings auf. Der hochempfindliche SiRFstarIII™ GPS-Empfänger sorgt für besten Empfang auch unter dichtem Blätterdach im Wald oder in dicht bebautem Stadtgebiet..

Zur Verwendung des Forerunner 305 sind keine speziellen Kenntnisse in der Navigation und Kartographie notwendig - nach dem Einschalten und Drücken der Start/Stop-Taste können Sie sofort loslegen. Damit sind Sie völlig unabhängig von genau bekannten oder ausgemessenen Strecken, können auch in völlig unbekannten Gegenden trainieren, und erhalten trotzdem GPS-genaue Trainingsdaten.

Zermatt Marathon und Trainingslauf am 30.6.09 (27.05.2009)

Am 4. Juli 2009 startet in St. Niklaus der 8. Zermatt Marathon. Zur optimalen Vorbereitung bieten wir allen Interessierten am Dienstag, 30. Juni 2009, kostenlos einen Trainingslauf an, unter fachkundiger Leitung von Stephan Tassani- Prell, u.a. Gewinner des 1. Zermatt Marathons, und seiner Frau Barbara. In 2 Gruppen laufen wir von Sunnegga auf den Riffelberg – oben gibt’s für alle ein warmes Mittagessen. Der Kleidertransport von Zermatt auf den Riffelberg wird organisiert. Besammlung ist um 9.30 Uhr in Zermatt vor der Gornergrat Bahn.
Informationen und Anmeldung unter info@zermattmarathon.ch  oder +41 (0)27 946 00 33.

Mehr darüber

Straubenhardter Panoramalauf - Halbmarathon - Laufbericht von Günter Kromer (26.05.2009)

Der Halbmarathon führt ca. 320 Höhenmetern mit häufigem Wechsel zwischen Auf- und Abstieg durch eine nicht allzu steile Nordschwarzwaldlandschaft. Mehrmals läuft man an großen, blühenden, mit einzelnen Bäumen bewachsenen Wiesen vorbei, auf der einen Seite der Waldrand, auf der anderen eine bei klarem Wetter außerordentlich weit reichende Fernsicht. Zwischendurch geht es immer wieder durch abwechslungsreiche Wälder.

Straubenhardter Panoramalauf

Mehr darüber

Gute Gründe zu laufen - „Man könnte ja mal laufen gehen“ (26.05.2009)

Wenn nicht jetzt, wann dann? Der Frühling ist der perfekte Zeitpunkt endlich mal (wieder) die Laufschuhe anzuziehen. Heraus in den Wald und ein paar Runden drehen. Sie zweifeln noch, ob Laufen der richtige Sport für Sie ist? Nachfolgend habe ich einige Gründe zusammengetragen, die auch Sie überzeugen werden.

Gute Gründe zu laufen

Mehr darüber

Via Carolina Bikemarathon über 280 km zum Europatag war ein voller Erfolg (26.05.2009)

Radsport – Premiere des Via Carolina Bikemarathon am 9.5.2009 Regensburg-Pilsen-Prag – Nonstop 280 Kilometern und 2700 Höhenmetern
von Thomas Schönberger


Regensburg/Prag – Anlässlich des Europatags am 9. Mai sind an der Donauarena in Regensburg nach einem kleinen Frühstück 60 ambitionierte Radfahrer mit 10 Frauen weiblicher Beteiligung Richtung Pilsen losgefahren.

Um sechs Uhr gaben Regensburgs Oberbürgermeister Hans Schaidinger und der Gewinner der Friedensfahrt 1968, Axel Peschel pünktlich den Startschuss. Dann machten sich die Teilnehmer an die 280 Kilometer lange Distanz mit 2700 Höhenmetern, die nicht zuletzt wegen den Durchschnittsgeschwindigkeiten von 26 km/h bis 28 km/h in den einzelnen Gruppen eine hohe Kondition erforderte.
Hier zeigte sich auch die Frauenpower, die hier konditionell und immer lächelnd die männlichen Kollegen respektvoll beeindruckte.

Die Wetterbedingungen waren optimal und die Oberpfalz präsentierte Ihre landschaftliche Traumkulisse. In Schönsee wurden die Radsportler von Hans Eibauer, Leiter des Centrums Bavaria Bohemia ( www.bbkult.net ) mit einem reichlichen Buffet empfangen.

Weitere Infos www.viacarolina-bikemarathon.eu 

Marathon-Vorbereitung mit der LG Forchheim (25.05.2009)

Im Mai haben jetzt wieder die wöchentlichen Vorbereitungsläufe auf den Fränkische Schweiz-Marathon für erfahrene LäuferInnen unter der Leitung von Rainer Kestler begonnen.

Termine: Mittwoch um 17:30 Uhr wöchentlich
Leitung: Rainer Kestler, LG Forchheim
Organisationsbeitrag: 10 Euro
Organisation: Rainer Kestler, Tel. priv. 09191/978198, gesch. 09191/714-314, E-Mail: stadt@forchheim.de
Die einzelnen Termine und Trainingsläufe finden Sie unter www.fs-marathon.de , Link: "Events"

Vorbereitung auf den 10. FSM kann beginnen (25.05.2009)

Das 2-jährliche Highlight Weltkulturerbelauf Bamberg ist vorüber - Die Vorbereitung auf den 10. Fränkische Schweiz-Marathon kann beginnen. Beim Bamberger Weltkulturerbelauf war am 3. Mai wieder eine große Euphorie für den Laufsport zu erleben. Die tolle Begeisterung bei Aktiven wie auch auf Zuschauerseite zeigt, dass ein Laufevent für alle Beteiligten ein großer Festtag sein kann. Als Highlight für die Spätsommer- und Herbstsaison bietet sich jetzt der 10. Fränkische Schweiz-Marathon am 5./6. September 2009 auf der gesperrten, autofreien B 470 durch das Herz der Fränkischen Schweiz an. Genießen Sie beim 10. Jubiläum - laufend, skatend oder walkend - die Natur und Landschaft der Fränkischen Schweiz sowie die Stimmung bei den Festen entlang der Strecke. Die Fränkische Schweiz-Marathon-Veranstaltung ist dabei im 2. Halbjahr das am meisten genutzte fränkische Angebot für die Königsdistanz von 42,195 km aufgrund der weitgehend flachen und schnellen Strecke.

Mehr darüber

Note eins für den Hitze-Marathon in Würzburg (25.05.2009)

Beim 9. iWelt-Marathon Würzburg bieten nur die Temperaturen Grund zur Klage

Rundum zufriedene Gesichter bei Teilnehmern, Zuschauern und Organisatoren des iWelt-Marathons Würzburg. Die neunte Auflage des Marathons durch die Mainfranken-Metropole am 24. Mai 2009 erwies sich als voller Erfolg. „Ich glaube, unsere Veranstaltung hat heuer die Note eins verdient“, strahlte Organisationsleiter Günter Herrmann auf der abschließenden Pressekonferenz, nachdem er von vielen Sportlern Komplimente eingeheimst hatte. Allein die Hitze mit bis zu 30 Grad im Schatten bereitete den meisten Teilnehmern Probleme.

Mehr darüber

Rennsteiglauf - 73 km und 10 Stunden Laufspaß durch den Thüringer Wald - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (20.05.2009)

 

Punkt 6 Uhr morgens fällt der Startschuss. Zu den Klängen des Rennsteiglieds, der Laufhymne des Supermarathons, begeben wir uns auf die knapp 73km lange Strecke. Obwohl es noch so früh am Morgen ist, schauen erstaunlich viel Zuschauer auf den ersten paar Hundert Metern Laufstrecke zu und feuern uns auch kräftig an. So werden auch die letzten von uns langsam wach.

Rennsteig Supermarathon 2009

 

Mehr darüber

Die Legende lebt: Karwendelmarsch am 12. September 2009 (14.05.2009)

Nach knapp 20 Jahren Pause ist es endlich soweit: Ein wahrer Klassiker bzw. „Pionier“ in Sachen gemeinsames Weitwandern erlebt 2009 eine Wiederauflage. Am 12. September laden die Olympiaregion Seefeld und der Achensee Tourismus zum traditionsreichen Karwendelmarsch. Innovationen, wie eine eigene Nordic Walking Klasse und das Thema „Bewusstseinsbildung“, machen den klassischen Marsch noch interessanter.

Mehr darüber

Mazda Stockholm Triathlon - 23. August 2009 (14.05.2009)

Quelle: Newsletter von datasport.ch

Zum zweiten Mal kehrt der Mazda Stockholm Triahtlon 2009 zurück um seinen Anspruch auf den Platz als größten Triathlon Skandinaviens zu festigen. Im letzten Jahr vermochte die Eröffnungsveranstaltung über 200 Athleten aus aller Welt anzuziehen. Der Event ist offen für alle Athleten und umfasst auch Supersprint- und Sprint-Distanzen. Am 23. August erhalten Sie die einmalige Gelegenheit, die Sehenswürdigkeiten Stockholms während einem Wettkampf zu bestaunen, denn der Triathlon führt ausschließlich durch die Hauptstadt Schwedens. Der Schwimmstart erfolgt auf der "Royal Djurgården” Insel und führt die Teilnehmer vom Hafen zum Schifffahrtsmuseum. Die Radstrecke verläuft durch das historische Zentrum Stockholm, während der abschließende Lauf die Athleten wieder zurück zum Schifffahrtsmuseum führt. Mit der Durchführung an einem Sonntag, haben Sie die einmalige Möglichkeit, eine Wochenendreise zu machen und dabei Stockholm zu entdecken. Plätze sind noch frei, melden Sie sich jetzt an!

Anmeldung und Infos unter: www.stockholmtriathlon.com 

Montafon Arlberg Marathon, Silbertal-St. Anton (A) - 04. Juli 2009 (14.05.2009)

Quelle: Newsletter von datasport.ch

2 Länder, 1 Rennen - unter diesem Motto steht der Montafon-Arlberg-Marathon am Samstag, 04. Juli 2009.
Passend zum Internationalen Astronomiejahr 2009 laufen die Teilnehmer die 42,195 km und 1300 Höhenmeter vom "Neptun" bzw. dem Start in Silbertal im Montafon vorbei an sämtlichen Planeten zur "Sonne" im Zielort St. Anton am Arlberg. Ein Berglauf-Marathon für Hartgesottene und Naturliebhaber!

Mehr Infos: www.montafon-arlberg-marathon.com 

Roberts Mitteilung vom Transeuropalauf (08.05.2009)

Liebe Unterstützer, liebe Freunde, liebe Laufsportinteressierte, ein Viertel des Weges und der Etappen liegen nun hinter mir und mir geht es körperlich so gut wie am ersten Tag! Dieses Wochenende geht es an der Heimat vorbei und so freue ich mich auf den Besuch meiner Familie und von vielen Freunden. 3.300 km liegen noch vor mir. In meinem Tagbuch könnt Ihr nachlesen, was ich so jeden Tag erlebe und falls Ihr Fragen habt, schickt sie an kinleanita@aol.com  dann bekommt Ihr umgehend eine Antwort! "On the road again" Herzlichst Euer Robert Wimmer

E-Mail - Roberts Onlinetagebuch zum Transeuropalauf - Aktuelles vom Transeuropalauf

Berliner Mauerlauf (08.05.2009)

Am 21. März 2010 wird eine Gruppe von Lauffreunden den Berliner Mauerweg laufen. Es wird keine Zeitmessung geben. Sieger ist Jeder, der mitmacht! Doch warum fahren Läufer aus Franken und ganz Deutschland nach Berlin, um dort gut 160 km zu laufen? Was hinter dieser Idee steckt, uns motiviert und erwartet und alles sonst noch Wissenswerte lest ihr hier!

Mehr darüber

Für die Genießer: Joghurt-Kirsch-Eiweiß bei Forever Young (08.05.2009)

Joghurt-Kirsch-Eiweiß ab jetzt. Sei besser noch als das neue Chocolat Noir, munkelt man.

Mehr darüber

Fünfter Einstein-Marathon in Ulm (08.05.2009)

Fünfter Einstein-Marathon – in Ulm wird am 19. und 20. September 2009 ein kleines Jubiläum gefeiert und wer von 2005 bis 2009 jedes Mal teilgenommen hat, und in diesem Jahr als Marathonläufer an den Start geht, der darf sich über in pfiffiges Jubiläumsgeschenk freuen. Aber auch auf alle, die weniger laufen wollen, oder zum ersten Mal in Ulm an den Start gehen wollen, wartet wieder eine flache, abwechslungsreiche Strecke mit ständigem Wechsel zwischen beschaulichen Fluss-Landschaften und prickelnden Innenstadt-Bereichen, historischen Klöstern und Stadtmauern und dem höchsten Kirchturm der Welt als Ziel.
Zwischen Start und Ziel trommeln mehr als 30 Bands und Musiker, zudem gehören Settele-Spätzles-Party sowie Zwischen- und Zielzeiten per SMS aufs Handy zum kostenlosen Service in Ulm dazu.
Sichern Sie sich noch bis zum 17. Mai die vergünstigte Anmeldegebühr von 30 Euro statt 35 Euro für die Marathon- und die Halbmarathondistanz.

Nähere Informationen über die Wettbewerbe sowie der Möglichkeit sich anzumelden gibt es unter www.einstein-marathon.de

Genusslauf in Müllheim / Baden am 26.04.2009 - Laufbericht von Günter Kromer (08.05.2009)

Eine Stunde vor dem Start dürfen sich die verkleideten Läufer und Läuferinnen auf der Bühne den Zuschauern präsentieren. Der Ideenreichtum beeindruckt. Eine siebenköpfige Mumientruppe bläst bei ihrer gruftigen Show Staub ins Publikum, unter dem Namen "Der innere Schweinehund" präsentieren drei als Schweine verkleidete Männer eine herrlich schrille Performance ...

Genusslauf in Müllheim / Baden am 26.04.2009

Mehr darüber

laufspass.com "twittert" (07.05.2009)

Das neueste "Gezwitscher" rund um Läuferthemen können Sie nun live unter http://twitter.com/marathomy  verfolgen.

Mehr darüber

Wien Marathon 2009 - Ein Laufbericht von Jürgen Sinthofen (04.05.2009)

Bei dem bekannten Gepiepse durch die Championchipzeiterfassung unter dem Startbanner ging es zum Einrollen gleich leicht bergan über die Reichsbrücke mit schönem Blick auf den Personenschifffahrtshafen der Donau, wo einige Flusskreuzfahrtschiffe angelegt hatten. Mit einem ersten Blick auf den Turm des Stephansdoms ging es dann wieder etwas runter auf der Lasallestraße zum Praterstern und dann nach links auf der Hauptallee über 2,5 km durch den Prater.

Wien Marathon 2009

Mehr darüber

Internet-Shop für Sporttextilien und mehr - 20 % Rabatt für Lauftreffs (29.04.2009)

Seit einigen Tagen besitze ich einen Internet-Shop für Sporttextilien und mehr, worin hochwertige Markenware (vergleichbar mit Odlo, die mit den Wolfspfoten etc) zu sehr günstigen Preisen zu finden sind. Lauftreffs erhalten auf die Preisliste "Bedruckung/Beflockung" einen Nachlass von 20 %.
Mit freundlichem Gruß, Bernhard Sesterheim

Mehr darüber

Bericht vom Tiroler Abenteuerlauf 2009 - Laufhöhepunkte auf 60 Kilometern und 1500 Höhenmetern (28.04.2009)

Fast auf den Tag genau exakt 200 Jahre nach Andreas Hofers Aufstand in Innsbruck mit seinen Tiroler Schützen gegen die damalige bayerische Fremdherrschaft und Napoleonische Bevormundung, reise ich aus dem kurz vor dieser Zeit ebenfalls von den Bayern okkupierten Frankenland ins Tiroler Land. Dort will ich beim mit 60 Kilometern Länge und mit 1500 Höhenmeter hügeligen und anspruchsvollen Tiroler Abenteuerlauf teilnehmen.

Tiroler Abenteuerlauf 2009

Mehr darüber

Läufer stellen sich vor: Indiens neuer Laufheld Hirendra Kurani (27.04.2009)

Im Januar 2009 schaffte Hirendra Kurani beim 6. Mumbai Marathon als erster „echter“ Inder den 100. Lauf über 42,195 km.
GUNNAR VON DER GEEST stellt den vielseitigen Inder vor.

Hirendra Kurani – Indiens neuer Laufheld

Mehr über den indischen Rekordhalter im Marathonviellauf

Läufer stellen sich vor: Der laufende Krebsforscher Professor Hans Drexler (27.04.2009)

Prof. Dr. Hans Drexler − der Krebsforscher lief am 26.4.09 in Hamburg seinen 300. Marathon. GUNNAR VON DER GEEST stellt den vielseitigen, laufenden Professor vor.

Porfessor Hans Drechsler

Mehr über den laufenden Professor

"Via Carolina-Bike-Marathon" lockt am 9. Mai Radsportler auf die Strecke Regensburg-Prag (27.04.2009)

Der Startschuss zu dem Marathon fällt am 9. Mai um 6 Uhr morgens in Regensburg. Über Kallmünz, Schwandorf, Oberviechtach, Schönsee und Eslarn geht es weiter nach Bor, Stribro und Pilsen bis Prag.
Dort werden die ersten Radler gegen 18 Uhr erwartet. Geplant ist die Tour in geführten Gruppen von 15 bis 20 Personen, als Richtgeschwindigkeit ist ein Tempo von 26, 28 oder 30 Stundenkilometern vorgesehen. Der Bike-Marathon mit länderverbindenden Charakter soll dabei auch in die Feierlichkeiten zum Europatag eingebunden werden.

Immerhin hat im ersten Halbjahr Tschechien den Ratsvorsitz der EU.
Mit beteiligt an der Organisation ist neben Regensburger Radsportvereinen auch ein Pilsener Verein. Zwischenstopps gibt es in Schönsee, am Grenzübergang Tillyschanz und in Pilsen. In diesem Jahr ist die Zahl der Starter auf 120 begrenzt, doch die Veranstalter haben ein Potenzial von 1000 im Blick. Für den Start am 9. Mai gibt es laut Veranstalter Wallrath derzeit etwa 20 feste Zusagen. Im Sattel die Länder verbinden...

Wer Interesse hat, findet nähere Informationen im Internet unter: http://www.viacarolina.eu

Budapest Marathon am 4.10.2009 (27.04.2009)

Die Welt achtet immer mehr auf den Budapest Marathon, der eines der beliebtesten Reiseziele der Marathonläufergesellschaft wurde. Letztes Jahr nahmen fast 13.000 Läufer an 10 verschiedenen Strecken des Wettlaufs teil. 3000 von ihnen leisteten die Marathonstrecke. Das ist der einzige Marathon, wo man auch die 30-km-Strecke wählen kann, die für diejenigen sehr nützlich ist, die sich auf die Marathonstrecke noch nicht genügend vorbereitet haben. Gruppen oder Freundeskreise können in einer dreiköpfigen Staffel wettlaufen, oder den Ekiden für 5 Personen wählen. Entlang der Strecke erhöhen Straßenmusiker die angenehme Atmosphäre und Freundlichkeit des Wettlaufs. Die Strecke ist breit und flach, also ideal für einen neuen persönlichen Rekord. Einen Monat früher findet der Nike Internationale Budapest Halbmarathon zum 24. Mal statt - dieser ist dem Marathon ähnlich, was die gute Atmosphäre, den Staffellauf, das Fun Run und die Organisatoren betrifft, bzw. die Teilnehmer erhalten auch hier eine wunderschöne Medaillon. Mit der Startnummer kann man nach dem Wettlauf in das berühmte Széchenyi Thermalbad gratis eintreten. Es ist eine unvergessliche Erfahrung für jeden Läufer, an der Andrássystrasse – die zum Weltkulturerbe gehört – und am Ufer der Donau – die die Stadt in zwei Teile verteilt - zu laufen. Fans ermuntern die Läufer auf fast jeder Stelle der Strecke, aber nicht in einer besonders hohen Anzahl, also wenn Ihnen die fantastisch schönen Sehenswürdigkeiten beim Laufen und die schnelle Strecke wichtiger sind, dann ist dieser Wettlauf genau für Sie ausgedacht!
Der nächste Budapest Marathon findet am 4. Oktober 2009 statt. Der nächste Budapest Halbmarathon findet am 6. September 2009 statt.

Weitere Informationen: www.budapestmarathon.com 

Preisreduzierte Polaruhren bei amazon.de (14.04.2009)

Momentan bietet amazon.de zahlreiche reduzierte Polar-Pulsuhren an

Reduzierte Polar - Sportuhren und Pulsmesser bei amazon.de

forever young - Ausbildung zum Figurcoach auf Mallorca (14.04.2009)

Spaß, Spannung, Sonne und Meer verspricht die Ausbildung zum Figurcoach auf Mallorca. In Wahrheit erwartet Sie knallhartes Training. Eine kompromisslose, professionelle Ausbildung. Dauer: 6 Tage Dahinter steckt das Wissen, dass die Wirtschaft weltweit rückläufig ist mit einer fast dramatischen Ausnahme: der Komplex Gesundheit und Wellness. Der Mensch besinnt sich zunehmend auf sich selbst. Und hier steht im Mittelpunkt der Wunsch nach Fitness und Lebensfreude in einem schlanken Körper.

Mehr darüber

Soja-Eiweiß Schoko zum Abnehmen (14.04.2009)

For Ever Younf von Dr. Strunz empfiehlt: 750gr. Dose Schoko-Geschmack. Sojaeiweiß mit Vitaminen, Mineralstoffen und natürlich vorkommenden Isoflavonen.
Für Menschen mit Problemen bei Milchprodukten die beste Alternative (allerdings ohne L-Carnitin).

Mehr darüber

Zermatt - Marathon am 4.7.2009 (14.04.2009)

Liebe Läuferin, lieber Läufer, wir sind gespannt auf den diesjährigen Zermatt Marathon, der mit den „Raiffeisen Open“ in einer hoffentlich unvergesslichen Sportwoche mündet. Auch wenn zurzeit der Winter bestimmt noch einigen von Euch das tägliche Training erschwert, wir haben übrigens noch 60cm Schnee im Mattertal, laufen dennoch bei uns die Vorbereitungen für einen bestimmt spannenden Berglauf. Vielleicht macht es der einen oder dem anderen Freude eine ganze Woche in unserem Mattertal zu verbringen und das Hiersein nicht nur zum Training zu nutzen, sondern auch als Zuschauer oder Zuschauerin bei den Tennisspielen dabei zu sein.

Mehr Informationen bringen wir für Euch im nächsten Newsletter. Bis zum heutigen Datum sind bereits wieder 494 Anmeldungen bei uns eingegangen. Jetzt anmelden! Es lohnt sich bestimmt. Wir möchten Euch heute auch auf die umfangreichen Leistungen im Starterpaket aufmerksam machen. Wir bedanken uns herzlich bei allen Wählerinnen und Wählern, die ihre Zufriedenheit damit bekundet haben, dass wir zum drittschönsten Berglauf der Schweiz gewählt wurden. Zeigt es uns doch, dass wir auf einem guten Weg sind.

Mehr darüber

Amberger Halbmarathon - Jäger und Sammler - Ein Laufbericht von Jochen Brosig (13.04.2009)

Sonntag. Amberg. 10.00 Uhr. Am Halbmarathonstart. Die Sonne lacht. Ich rücke noch meine Sonnenbrille zurecht, da geht es auch schon los. Gestern durfte ich mir noch anhören, dass es in ganz Deutschland nicht so viele Sonnentage gibt wie ich Sonnenbrillen habe. Nimmt mich meine Frau überhaupt noch für voll?

Amberger Halbmarathon 2009

Mehr darüber

Laufen kann so manche Mauer überwinden (11.04.2009)

Die Dowsnsyndrom Staffel hat einen Plan, hat einen Entschluß gefasst und ist dabei ihn umzusetzen.

Sie planen als Aktion zum Welt Down-Syndrom Tag 2010 eine Ultra Marathonstaffel auf dem Verlauf der früheren Beliner Mauer. Und das im 21. Jahr nach dem Mauerfall, wenn das den Marathonis nicht Glück bringt.

Anita Kinle darüber:
Auch wenn es nicht unbedingt leicht ist, werden wir diesen Lauf auf dieser historischen Strecke rein dem Sport widmen. Sportler unter sich...... Sportler unterwegs... Sportler auf Augenhöhe.

"So wie Du" http://www.berlin.de/mauer/mauerweg/index/index.de.php 

Unter diesem Link können Sie sich schon mal die Strecke ansehen.

Nach und nach werden wir nun hier über unsere Planungs- und Umsetzungsfortschritte berichten. An Ultraläufern die uns unterstützen wird es nicht mangeln und auch ich plane, die 160km durchzulaufen.

Eines vorab, es ist unsere feste Absicht jeden Kilometer mit einem Marathoni zu laufen. Denn der Lauf ist für und wegen den Marathonis, weil sie Mauern überwinden und das beeindruckt und beflügelt uns täglich neu.

Mehr darüber

Bad Windsheimer Weinturmlauf - Ein Laufbericht von Jochen Brosig (05.04.2009)

Ich bin ganz ruhig. Mit jedem Atemzug spüre ich, wie meine Schritte größer werden. Meine Beine berühren kaum noch den Boden. Mein Körper wird leicht. Ich hebe ab. Ich schwebe. Ich denke an nichts. An nichts! Beim Laufen sind die Gedanken frei. Neben mir hustet jemand, zieht seinen Schleim hoch und spuckt aus. Das reißt mich kurz aus meiner Meditation.

Weinturmlauf Bad Windsheim 2009

Mehr darüber

Hartmannlauf in Neustadt/Aisch - Ein Laufbericht von Jochen Brosig (05.04.2009)

Wenn ich von einem Wettkampf heimkomme, fragt meine Frau: „Und, wie war’s?“ Sie erwartet dann eine Beschreibung, wie ich die Grenzen in meinem Innern überwunden habe, wie der Moment war, als der Kopf sich frei machte, ob die Anfeuerungsrufe der Zuschauer heute geholfen haben oder wie mein Gefühl war durchs Ziel zu laufen. Oft ist die Antwort ein Grummeln: „Hm. War schon o.k.“

Hartmannlauf Neustadt/Aisch 2009

Mehr darüber

Unterwegs in Suhl im Winter 2009 - Ein Laufbericht von Jochen Brosig (31.03.2009)

Spätabends stapfen wir durch den Schnee. Der „Heiliger Berg“ zu unserer Rechten, der „Ehrenberg" zu unserer Linken. Aus einem anfänglichen Nieseln sind mittlerweile dicke Regentropfen geworden. Eine dicke Suppe hängt über unserer Laufstrecke. Mein Laufpartner erzählt mir gerade seine Erlebnisse vom Schwäbisch-Alb-Marathon.

Suhl 2009

Mehr darüber

Maintallauf 2009 in Schweinfurt - Laufbericht von Jochen Brosig (31.03.2009)

Dass Männer laufen, ist gar nicht so schlimm, meint meine Frau. Aber leider bringt Laufen unangenehme Begleiterscheinungen mit sich. Die dem Läufer selbst gar nicht auffallen. Weil Männer generell in der Wahrnehmung ihrer Umwelt nicht gerade gut sind.

Maintallauf 2009

Mehr darüber

Forchheimer Kellerwald Crosslauf - Laufbericht von Jochen Brosig (27.03.2009)

Bis zum Annafest dauert es noch ein paar Tage. Doch wir testen schon heute die Keller. „Der Forchheimer Kellerwald, eine ausgedehnte Waldfläche mit teilweise bis zu 200 Jahre altem Baumbestand östlich von Forchheim, wird von einem weit verzweigten Kellersystem durchzogen, über dessen Entstehungszeit leider keine Urkunden vorliegen.“, so schreibt der Tourismusverband Forchheim auf seiner Homepage.

Kellerwald Crosslauf 2009

Mehr darüber

Kersbacher Dreikönigslauf - Laufbericht von Jochen Brosig (26.03.2009)

6. Januar 2009, traditionell ist Kersbach der Wettkampfauftakt im neuen Jahr. Wieder einmal stehe ich an der Startlinie in der Waldstraße. Der erste Formtest des neuen Laufjahres. Was ist, wenn der Wind stärker wird? Oder sogar noch Regen aufkommt? Murmel, murmel …. „Ich bin eigentlich gar nicht in Form. Mein Wetter ist das heute auch nicht.“, höre ich hinter mir jemanden sagen. Das typische Understatement am Start ... Mehr darüber

Dreikönigslauf Kersbach 2009

Mehr darüber

Nürnberger Robert Wimmer läuft 12-Stunden-Laufband-Weltrekord (13.03.2009)

Guten Tag liebe Lauffreunde,
bin in der Vorbereitung auf den Transeuropalauf gestern in Nürnberg bei Sport Scheck 12 Stunden auf einem geeichten Laufband gelaufen (dokumentiert). Ich habe den bestehenden "12-Stunden-Laufband-Weltrekord" von Jiri Kreji aus Tschechien von 141.77 KM auf 145.2 KM erhöht. Besonders danke ich Herrn Stephan Klose von Sport Scheck, den zahlreichen fleißigen Helfern, vor allem Dieter aus Leipzig, meinem persönlichen Coach und allen Staffelläufern auf dem Charity-Laufband! Danke an alle interessierten Gäste gestern ebenfalls! Heute werde ich evtl. dafür mal einen Sauna- statt Lauftag einlegen.
Tschüss
Robert Wimmer

Mehr darüber

Malta Marathon 2009 - Bericht von Jürgen Sinthofen (11.03.2009)

Ruhig ging es zu. Die Dixies waren ausreichend, die Kleiderbeutelabgabe konnte man finden, eine Blaskapelle sorgte für ein wenig Stimmung, also nun ab zum gemeinsamen Wärmen im Startbereich vor dem historischen Stadttor von Mdina. Temperatur geschätzte 10 Grad und etwas windig, also eigentlich gute Bedingungen für einen Marathonlauf, nachdem es am Samstag knalligen Sonnenschein und ca. 20 Grad hatte! Countdown, pünktlicher Start und ab ging die Post.

Malta Marathon 2009

Mehr darüber

Muskelfasern: Marathonläufer oder Sprinttalent – Die Gene entscheiden (06.03.2009)

Es gibt Marathonläufer die trainieren über lange Jahre hinweg sehr gewissenhaft. Sie haben einen logischen Saisonaufbau, trainieren nach präzisem Plan, achten auf die optimale Gewichtung der drei Trainingsbausteine Dauerlauf, Tempotraining, Regeneration und werden dennoch beim Rennen von unerfahrenen Laufanfängern geschlagen. Wie kann das sein?

Muskeln

Mehr darüber

Die schönsten Joggingtouren und Laufstrecken - Südöstliches Berlin: Zum höchsten Berg Berlins (25.02.2009)

Die meisten wissen, dass Berlin eine recht grüne Stadt mit vielen Gewässern wie Spree, Havel und vielen Seen ist. Weniger bekannt ist, dass im Südosten sich auch kleinere Berge erheben. Die höchsten sind die Müggelberge. Zusammen mit den großen Grünflächen und Sehenswürdigkeiten wie Spree, Müggelsee, Müggelberge und Alt Köpenick besteht so die Möglichkeit für eine Laufstrecke mit allerlei Attraktionen.

Joggingtour im Südosten von Berlin

Mehr darüber

Laufausrüstung - Was man bei der Laufausrüstung beachten sollte (05.02.2009)

"Heute ist Laufen zu einem Hightech Sport mit entsprechender Laufausrüstung geworden!" Als Jogging in den 70ern langsam in Mode kam, brauchte man nicht viel Ausrüstung. Ein Paar alte Turnschuhe waren ausreichend. Heute ist Laufen zu einem Hightech Sport geworden und hat kaum noch was mit der Trimmtrab-Bewegung gemein. Aber welche Ausrüstung braucht man wirklich zum Laufen?

Laufschuhe

Mehr darüber

laufspass.com - Autoren stellen sich vor: Bernhard Sesterheim (05.02.2009)

Bernhard Sesterheim ist vielfacher Marathon-, Mehrtages- und Ultraläufer und außerdem Laufbuchautor. Trotz der erfolgreichen Teilnahme an verrückten Läufen wie etwa Badwater-Ultramarathon, Marathon des Sables und Grand Raid de la Réunion ist Bernhard enthusiastischer Genussläufer wie seine Laufberichte beweisen. Der Laufspaß ist ihm am wichtigsten.

Bernhard Sesterheim

Mehr darüber

Coburger Wintermarathon am 11.01.2009 - Mein erster Marathon -  Ein Bericht von Susanne Schmidt (05.02.2009)

Ich habe es gewagt: Am Sonntag, 11.1.bin ich meinen ersten Marathon gelaufen ;-) auf der Strecke Coburg-Marathon. Es war kein Wettkampf mit Zeitnahme, sondern ein organisierter "Wohlfühllauf" vom TVL Lützelbuch (s. Zeitungsartikel aus dem Coburger Tageblatt vom 12.1. im Anhang). Also "Durchkommen" bzw. so weit wie möglich laufen war meine Motivation.
Ich habe das maximale geschafft: Ich bin den kompletten Marathon gelaufen!

Coburger Wintermarathon 2009

Mehr darüber

33. LEIPZIG MARATHON - Noch Geld beim Startgeld sparen (28.01.2009)

28.01.2009 Sparfüchse aufgepasst – noch bis zum Wochenende günstiger für den LEIPZIG MARATHON anmelden!

Wer sich bis zum 1. Februar für den am 19. April stattfindenden 33. LEIPZIG MARATHON anmeldet, kann auch dieses Mal wieder von den beliebten „Frühbucher-Rabatten“ profitieren. Bis zu 15 Euro Ersparnis sind möglich, wenn man sich bis kommenden Sonntag für eine der angebotenen Strecken entscheidet. Ursprünglich sollte die zweite Meldeperiode am 31. Januar auslaufen, wurde von den Organisatoren des Laufs aber um einen Tag verlängert, weil viele Interessierte erfahrungsgemäß die Wochenenden für ihre Online-Anmeldung nutzen.

Natürlich kann man sich auch noch nach dem 1. Februar für den Laufklassiker in Leipzig anmelden. Regulärer Meldeschluss ist am 30. März 2009, Nachmeldungen werden dann nur noch im Meldebüro vor Ort entgegen genommen

Mehr darüber

Fisherman’s Friend StrongmanRun 2009 (28.01.2009)

Am 29. März 2009 geht die Schlammschlacht in die dritte Runde: Größer und stärker! Auf dem Gelände des Airport Weeze bei Düsseldorf werden diesmal über siebentausend Läufer gegen zahlreiche Höllenhindernisse antreten. Wer beim nächsten Hardcore-Lauf dabei sein will und mindestens 18 Jahre alt ist, muss etwas Glück haben. Denn das Starterfeld für den Fisherman's Friend StrongmanRun 2009 war bereits nach 4 Wochen komplett ausgebucht! Ab sofort verlost Mika timing jedoch bis zum 31. Januar 2009 in Kooperation mit MaxFun fünf kostenfreie Startplätze für den Fisherman’s Friend StrongmanRun 2009.

Weitere Informationen, alle Hindernisse, Videos und Fotos gibt´s unter www.fishermansfriend.de

Ironman 70.3 Switzerland, Rapperswil-Jona - Sonntag, 07.06.2009 (28.01.2009)

Es sind nur noch wenige Startplätze verfügbar! Verpassen Sie dieses Highlight auf keinen Fall und sichern Sie sich jetzt einen der letzten 100 Plätze für den "halben Ironman", den Klassiker in Rapperswil-Jona.

Jetzt anmelden unter: https://secure.datasport.com/?ims703_09 

Zürich Marathon, Sonntag, 26.04.2009 (28.01.2009)

Sie können noch vor den Autos die ersten Nutzer des Uetlibergtunnels sein: Eine einmalige Gelegenheit, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten! Nach dem Start auf der Autobahn führt der Lauf durch den neuen Tunnel, über die Enge zurück an den General-Guisan-Quai, über das Bellevue und dann der wunderschönen Landschaft dem See entlang nach Meilen, zurück in die Stadt und ohne Umwege direkt ins Ziel: Ein Marathon, wie es ihn noch nie gegeben hat und nie wieder geben wird!

Jetzt anmelden unter: https://secure.datasport.com/?zhmara09 

Mehr darüber

Jonathan Wyatt, der siebenfache Berglauf Weltmeister im Porträt bei laufreport.de (28.01.2009)

Jonathan Wyatt - "Mit 36 fühle ich mich noch nicht zu alt. Ich bin motivierter als je zuvor"

Seit mehr als zehn Jahren ist der Neuseeländer Jonathan Wyatt die unumstrittene Nummer Eins im Berglauf. 1998 errang er auf La Réunion seinen ersten von sieben Weltmeistertiteln. In der Folgezeit gewann er Jahr für Jahr alle bedeutenden Bergläufe, wobei er fast überall neue Streckenrekorde aufstellte

Mehr darüber

Grand Raid Manikou auf Martinique vom 19. -21.12.2008 - 127 km und 6.000 Höhenmeter auf und ab bei tropischen Temperaturen mit extrem hoher Luftfeuchtigkeit (23.01.2009)

Grand Raid Manikou auf Martinique - 127 km und 6.000 Höhenmeter bei tropischen Temperaturen mit extrem hoher Luftfeuchtigkeit - von Bernhard Sesterheim

Die 6. Stunde beginnt und ein Pistolenschuss verkündet den Beginn der "Großen Reise". Ganz hinten habe ich mich eingereiht, und dadurch bedingt, dass die Straße stark abfällig ist, kann ich erkennen, dass die Ersten losrennen, als stünde ihnen ein 100 m-Lauf bevor. Da ich weiß, dass es nach wenigen 100 Metern hinter dem Ort gleich steil nach oben zum Vulkan Mont Pelée geht und ich nicht in einen zeitaufreibenden Läuferrückstau geraten will, renne ich auch. Noch keine 3 Minuten sind seit dem Start vergangen und ich schwitze schon wie in einer 100 Grad-Sauna.

 Grand Raid Manikou

Mehr darüber

Neuauflage des laufspass.com und runbiz.de - Newsletter aus der Welt des Laufens (20.01.2009)

Wir möchten ab 2009 wieder etwa alle 2-4 Wochen einen Newsletter zum Thema Laufen versenden.

Wenn jemand für unsere zukünftigen Newsletter Beiträge auf Lager hat, dann kann er uns diese gerne zusenden. Gerne könnt ihr auch mit entsprechenden Quellenverweis und Ziellink auch Inhalte dieses Newsletters z.B. in den Newsrubriken Eurer eigenen Websites veröffentlichen!

Mehr darüber

Dieter Baumann startet beim 6. FREIBURG MARATHON (20.01.2009)

Der 6. FREIBURG MARATHON bietet wieder zahlreiche Highlights. Eines davon heißt Dieter Baumann. Der Olympiasieger und Laufcoach besucht die Marathonmesse und startet am Sonntag, den 29. März 2009, beim Halbmarathon.

Der 43-Jährige ist einer der erfolgreichsten Langstreckenläufer der Welt und mit Abstand der erfolgreichste deutsche Läufer. Er besitzt gleich zwei Olympiamedaillen: Gold 1992 in Barcelona über 5000 Meter und Silber 1988 in Seoul. Bei Weltcups und Europameisterschaften holte er sämtliche internationale Titel. Dazu besitzt er 40 deutsche Meistertitel auf Strecken von 1500 bis 10000 Meter sowie im Crosslauf und hält immer noch einige deutsche Rekordzeiten im Langstreckenlauf. "Aber heute bin ich hauptsächlich Lebens- und Genussläufer", sagt Baumann.Das hat er mit den Teilnehmern des FREIBURG MARATHON gemeinsam, denn auch sie genießen vor allem die einzigartige Atmosphäre mit den 42 Bands auf 21 Kilometern und der tollen Stimmung am Streckenrand. 

Tipps und Trainingspläne vom Olympiasieger

Dieter Baumann läuft aber nicht nur beim Halbmarathon mit, er besucht auch die Marathonmesse und bietet ein kleines Läufer-Rahmenprogramm zum 6. FREIBURG MARATHON. Trainingstipps in Form eines Interviews sowie Trainingpläne von dem Profi für die Teilnehmer des Halbmarathons und Marathons – nach verschiedenen Zielzeiten gestaffelt – finden sich auf der Website der Veranstaltung. Auf der Marathonmesse wird er Lesungen zu seinem neuen Buch halten. Seit rund einem Jahr steht Dieter Baumann auch als Kabarettist auf der Bühne. Am Freitagabend vor der Marathonmesse führt er sein neues Lauf-Kabarett mit dem Motto "Körner - Currywurst - Kenia. Ein Stück über Laufen, Leben, Lust und Last" in Freiburg auf.

Mehr Infos zum 6. FREIBURG MARATHON unter: www.marathon-freiburg.com 

Charity-Lauf-Obermichelbach am 1.5.09 (19.01.2009)

Herzlich willkommen - Charity-Lauf-Obermichelbach Sport, Spaß, Vorsorge, Therapie, Lebensinhalt, Sucht, Hobby, Freundschaft – das alles und vieles Andere kann Laufen bedeuten. Ein Lauftreff, bei dem Sponsoren gelaufene Runden finanzieren, um für einen guten Zweck Geld zu sammeln, ist an sich eine tolle Sache. Rund wird das Ganze durch ein buntes Programm für die Zuschauer. Und selbst die dürfen/sollen mitlaufen, denn es geht nicht um Zeit, sondern nur um die Anzahl Runden und jedes Kind kann, mit einer Runde von ca. 300 Metern, Spendengelder erlaufen. Bitte nehmen Sie sich am 1. Mai 2009 nichts anderes vor, denn Sie könnten etwas versäumen

Mehr darüber

Strahlendes Winterwetter beim 15 km Lauf im Olympiapark (19.01.2009)

München, 12. Januar 2009 - Am 11. Januar fand der zweite Lauf der Winterlaufserie München bei strahlendem Sonnenschein und frostigen Temperaturen im Olympiapark statt. Vor der winterlichen Kulisse des zugefrorenen Olympiasees absolvierten die rund 500 gemeldeten Teilnehmer 3 Runden zu je 5 km. Es konnten sich wie schon im Vorjahr die Favoriten durchsetzen:
Bei den Männern gewann André Green (LG Stadtwerke München) in 51:13 vor seinen Teamkollegen Norman Feiler und Ingo Ortel.
Bei den Frauen siegte Katrin Katrin Esefeld (LG Mettenheim) in 1:00:46 vor Marion Rossol und Anja Grosskreutz. Nachdem man die 15 km absolviert hatte, gab es Verpflegung und Getränke. Alle Läufer konnten außerdem in der Olympiaschwimmhalle ihre müden Beine entspannen.
Nächster und letzter Lauf der Serie: 20 Kilometer am 22. Februar 2009.

Ergebnisse und weitere Info: www.laufwinter.de 

20. Immenstädter Gebirgsmarathon am 1.8.2009 (19.01.2009)

Hallo liebe Lauffreunde, der 20. Immenstädter Gebirgsmarathon findet am Samstag 1.8.2009 statt, Start 8:00 Uhr Talstation Mittag-Bergbahn Immenstadt.
Infos unter www.gebirgsmarathon.de . Wir freuen uns auf Euch!
Vielen Dank und Gruß Michael Schwarz

Mehr darüber

Arosa Snow Run und Walk Event am 11.01.2009 - Schnee, Berge, Läufer und Walker - Bildbericht von Gaby und Thomas Schmidtkonz (19.01.2009)

Im Rahmen des 5. Snow Walk Events in Arosa lud der Veranstalter erstmals Läufer für einen Testlauf zum Event ein. Wir Läufer sollten dabei Strecke, Streckenmarkierung, Verpflegung usw. testen, damit der erste offizielle Lauf im Jahr 2010 reibungslos verläuft. Bereits der Testlauf war so perfekt organisiert, so dass kaum mehr Wünsche offen blieben. Strahlender Sonnenschein und ein wunderbares Hochgebirgspanorama trugen zusätzlich ihren Teil für ein unvergessliches Lauferlebnis bei.

Arosa Snow Run und Walk Event 2009

Mehr darüber

Coburger Wintermarathon am 11.01.2009 - Ein Bericht von Michael Back (19.01.2009)

Am 11.01.2009 war es wieder soweit. Der Startruf erhallte um 10.00 Uhr in der Früh zum Coburger Wintermarathon. Es hatte ungefähr 7° C unter Null, war windstill und die Sonne schien. Die Wege waren teilweise zugeschneit, aber bis auf einige ganz kleine Ausnahmen sehr gut zu laufen. Einige Teilnehmer mussten leider wegen Erkältung absagen, aber es kamen doch wieder an die 100 Läuferinnen und Läufer. Darunter sogar ein Amerikaner ...

Coburger Wintermarathon 2009

Mehr darüber

Lecker Fettarm Kochen - Abnehmen mit Gesunder Ernährung (15.01.2009)

Marion Kummerow und Tobias Zimmermann stellen auf Ihrer neuen Website Rezepte vor mit denen man gesunde und trotzdem wohlschmeckende Mahlzeiten kochen kann. Egal, ob Sie eine Diät machen oder nur mal wieder etwas aufregendes, leckeres, aber trotzdem einfaches essen wollen, hier finden Sie bestimmt das richtige!

Mehr darüber

Liegestützen beim Laufen - Krafttraining für Läufer Teil 1 (13.01.2009)

Das Laufen und Krafttraining eine gute Kombination ist, beides Sportarten sind, die sich gegenseitig befruchten, ist hinlänglich bekannt. Mit Laufen trainiert man in erster Linie den Energiestoffwechsel, lernt effektiver mit seinen Vorräten an Kohlenhydraten und Fetten zu haushalten und dabei immer länger und immer schneller zu laufen. Gezieltes Krafttraining hingegen hilft beim Aufbau der Muskulatur. Es ist für Läufer insbesondere dann sehr wertvoll, wenn es die beim Laufen nicht so stark geforderten Muskeln ausbildet.

Eine sehr effektive und dabei zeitsparende Variante, regelmäßig Krafttraining zu machen, ist die Integration von Liegestützen in das alltägliche Laufprogramm.

Mehr darüber

Trail Verbier Saint-Bernard, Verbier - 4./5. Juli 2009 (09.01.2009)

Nehmen Sie teil am ersten Trail durch die gesamte Schweiz! Der Trail Verbier Saint-Bernard am 4. und 5. Juli 2009 bietet zwei Strecken zur Auswahl. Die Schleife (Verbier – Verbier: 105 km und 7‘300 Höhenmeter) oder die Traverse (La Fouly – Verbier: 52 km und 4‘200 Höhenmeter). Als Qualifikationslauf für den Ultra-Trail du Mont Blanc®, ermöglicht Ihnen die Schleife das Sammeln der 4 nötigen Qualifikationspunkte für die Anmeldung, die Traverse deren 2. Gestartet wird in Verbier am Samstag, 4. Juli ab 05.00 Uhr, in La Fouly ab 12.00 Uhr. Auch Ihre Kinder gehen dabei nicht vergessen, denn am Sonntag vor der Preisvergabe wird ein Probe-Trail (für 4-12 jährige) durchgeführt. Dies direkt nach dem Zieleinlauf der letzten Läufer in Verbier. Profitieren Sie bis zum 15. April von den Vorverkaufspreisen (Schleife: CHF 110.00; Traverse: CHF 50.00).

Jetzt anmelden unter: https://secure.datasport.com/?tvsb09 
Mehr Infos:
http://www.trailvsb.com/ 

Doppeltönnes am 31.01. und 01.02.2009 (09.01.2009)

Weiter geht es nun zum Monatswechsel Januar auf Februar. Am Samstag, 31. Januar 2009 findet der normale Decke Tönnes-Marathon statt.
Am nächsten Tag, Sonntag, 01. Februar 2009 laufen wir die Runde erneut, diesmal aber anders herum. Daraus ergeben sich insgesamt 86,6 Kilometer mit 1740 Höhenmetern an zwei Tagen. Diese Leistung „Doppeltönnes“ wird einen erneuten Eintrag in der Finisher-Liste wert sein.

Heinz Jäckel hat sich wieder bereit erklärt an beiden Tagen eine langsamere Gruppe anzuführen, die etwas langsamer als 7:00 min/km unterwegs ist. Heinz trainiert für den Trans-Europa-Lauf und ist für jeden Laufkilometer dankbar. Wenn Du Rückfragen an Heinz Jäckel hast, dann erreichst Du ihn unter heinz.jaeckel@bauhaus-ag.de .

Für beide Tage gelten folgende Startzeiten:

  • 10:00 Uhr Start der Gruppe Jäckel im 7:00er Schnitt. Um hier mitzulaufen, solltest Du einen Flachmarathon unter 4:30 Stunden laufen können.
  • 11:00 Uhr Start der Gruppe Butz im 6:00er Schnitt. Um hier mitzulaufen, solltest Du einen Flachmarathon unter 3:50 Stunden laufen können.

Mehr darüber

Winterlaufserie München am 11.01.2009 - Anmeldungen vor Ort noch möglich! (09.01.2009)

München, 08. Januar 2009 - Am 11. Januar startet der zweite Teil der Münchner Winterlaufserie 2008 / 2009. Dabei können die Läuferinnen und Läufer ihre Form auf der 15 Kilometer Distanz testen. Bei der dritten Auflage der Serie erwartet Veranstalter Dr. Alexander Fricke rund 500 Teilnehmer - sowohl ambitionierte Läufer als auch Freizeitsportler im Olympiapark!

Laut aktueller Wettervorhersage werden die Temperaturen bei Sonne knapp unter null Grad liegen. Die 15 km werden wie in den vergangenen Jahren im Olympiapark auf drei 5 km Runden absolviert. Der Startschuss fällt um 11 Uhr auf dem Coubertinplatz, der auch gleichzeitig Rundendurchlauf und Ziel ist. Alle vorangemeldeten Teilnehmer erhalten ein Erinnerungsgeschenk, für Verpflegung und Getränke im Ziel ist gesorgt. Für die Sieger und Altersklassenplatzierten gibt es Ehrenpreise.

Ein weiteres Schmankerl erwartet die Teilnehmer nach dem Lauf: Alle Läufer können in der Olympiaschwimmhalle ihre müden Beine entspannen, der Eintritt ist im Startgeld bereits enthalten.

Die Sieger des Nikolauslaufs im Dezember, Katrin Esefeld und Andre Green sind am Start und gelten als Favoriten.

Nachmeldung ist ab 9 Uhr in der Olympiaschwimmhalle. Das Finale der Laufserie über 20 km Lauf findet am 22. Februar statt. Serienwertung durch Zeitaddition der 3 Läufe.

Weitere Info: www.laufwinter.de 

E-Mail

2. Saale-Rennsteig-Marathon am 27.09.2009 (09.01.2009)

Die Vorbereitungen für den 2.Saale-Rennsteig-Marathon laufen bereits. Einige Meldungen sind bereits eingegangen. Wer eine sonder Startnummer möchte, kann diese bei uns bestellen. Neben den beiden Hauptstrecken 43,2 und 25,2 Km bieten wir noch eine 9,0 Km Strecke in diesem Jahr an. Auch die Nordic Walking Sportler können in diesen Jahr offiziell beim Saale-Rennsteig-Marathon teil nehmen. Es wird dieses Jahr auch ein Bustransfair morgens zu den Startorten geben. Man kann also früh nach Piesau fahren sich bequem zum Start fahren lassen, den Lauf genießen und nach der Siegerehrung sofort ohne lange Wartezeiten nach hause fahren. Die Stargebühren sind wie im letzten Jahr Teilnehmer freundlich gestaltet. Über eine rechtzeitige Anmeldung würden wir uns sehr freuen. Werbung für den Saale-Rennsteig-Marathon bei ihren Sportfreunden ist uns natürlich willkommen. Flyer stellen wir ihnen gern zur Verfügung.

Ausschreibung und Anmeldung finden sie unter www.sv-cursdorf-meuselbach.de

Untertage Marathon in Sondershausen am 06.12.2008 - Die durch die Höh(l)le gehen - von Klaus Sobirey (08.01.2009)

Mir ist heiß, verdammt heiß. Der Schweiß läuft in Strömen. Um mich herum: nur Fels, Sand und Staub – vor mir und hinter mir – bis zum Horizont. Und das schon seit 35 Kilometern. Ich habe Durst, schon wieder, immer wieder. Wo ist die nächste Wasserstelle? Nichts zu sehen. Es hilft nichts. Auch wenn es schwer fällt: Ich muss weiter, immer weiter ...

Untertage Marathon Sondershausen 2008

Mehr darüber

Swiss Snow Walking Event (inklusive eines Testwettkampfes für Läuferinnen und Läufer) - Reizvolles Jubiläum mit einer erfahrenen Filmcrew (08.01.2009)

Reizvolles Jubiläum mit einer erfahrenen Filmcrew

Die Umkehr der drei unterschiedlich anforderungsreichen Strecken steht im Zentrum der Jubiläumsaktivitäten des Swiss Snow Walking Event in Arosa. Das besondere Erlebnis hält am Wochenende ein professionelles Filmteam fest.


Anita Fuchs


Wenn der Grossteil der ungefähr 1400 Walkerinnen und Walker am Sonntagmorgen mit dem Auto oder der Rhätischen Bahn von Chur nach Arosa fährt – das Bahnbillett ist im Startgeld inbegriffen – hat der fünfte Swiss Snow Walking Event für den Streckenchef Werner Elmer längst begonnen. Um 5.30 Uhr beginnt er mit dem Markieren der drei Strecken, stellt danach das Material wie Funk und Verpflegung für die 45 Streckenposten bereit und instruiert diese anschließend. Um 9 Uhr und somit 1:40 Stunden vor dem ersten Startschuss, begibt sich der gebürtige Glarner bereits auf die Strecke. Dort hält er sich dann praktisch ununterbrochen bis zum Zielschluss (15 Uhr) auf.

Umgekehrte Streckenrichtung

Wenn die letzten Walkerinnen und Walker zum Ausgangspunkt auf dem gefrorenen Obersee zurückkehren und zufrieden auf eine vollbrachte Leistung zurückblicken, ist der Arbeitstag für Werner Elmer aber längst nicht zu Ende. Bis ungefähr um 19 Uhr ist er mit Abräumarbeiten beschäftigt. Stark gefordert wurde er aber schon im Vorfeld der Veranstaltung: Um Engpässe zu vermeiden und den Teilnehmenden beim Jubiläum gleichzeitig etwas Neues zu bieten, führen die unterschiedlich anspruchsvollen Strecken am Sonntag – mit kleineren Anpassungen – in die umgekehrte Richtung. „Jetzt gibt es keinen Gegenverkehr mehr“, verrät Werner Elmer.

Neu in den Crazy Snow Walk aufgenommen wurde der Rot Tritt, womit die Königsdistanz nun 19 Kilometer misst und 665 Höhenmeter umfasst. Den Kulminationspunkt bildet die auf 2461 Metern gelegene Sattelhütte. „Die Strecke hat es in sich“, so Werner Elmer „und stellt höchste Anforderungen an die Walkerinnen und Walker.“

Das traumhafte Panorama entschädigt ihre Anstrengungen – speziell bei den fürs Wochenende verheißungsvollen Wetteraussichten. Garstiger als im letzten Jahr, als zum ersten Mal in der noch jungen Geschichte der Veranstaltung ununterbrochenes Schneetreiben herrschte, können die äußeren Bedingungen ohnehin nicht sein.

Begegnung mit Skifahrern

Wer es gemütlicher oder sich nicht allzu sehr verausgaben möchte, besitzt die Möglichkeit, die Kurz- (6,5 Kilometer/130 Höhenmeter) beziehungsweise Langdistanz (12,1/280) zu absolvieren. Die erst genannte Strecke führt teilweise durch idyllische Waldpartien, bei zweit erwähntem Parcours begegnen die Walkerinnen und Walker sporadisch Skifahrern und Snowboardern. Gemeinsam ist allen drei Rundkursen, dass sie durch eine reizvolle Landschaft führen und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein einmaliges Erlebnis garantieren. Auf Grund des Jubiläums kostet es in diesem Jahr sogar fünf Franken weniger als bei den vergangenen vier Austragungen.

Nachhaltig in Erinnerung bleiben soll der fünfte Swiss Snow Walking Event auch mittels eines persönlichen Fotos im Posterformat, welches die Walkenden im Sponsoren-Village – es befindet sich in der Tennishalle des Sporthotel Valsana – beim Stand von Canon erhalten. „Neben viel Sonnenschein erhoffe ich mir ausnahmslos zufriedene Teilnehmerinnen und Teilnehmer“, äußert OK-Präsident Daniel Durrer seine Absichten fürs Jubiläum. Wer ebenfalls aktiv dabei sein möchte, sich aber noch nicht angemeldet hat, besitzt die Gelegenheit, dies am Veranstaltungstag bis 10.15 Uhr im OK-Büro im Obersee-Zelt nachzuholen.

Gesundheitsforum am Vortag.

Eine Nachmeldung würde sich auf jeden Fall lohnen – nicht zuletzt, weil die Chance eines Fernsehauftrittes winkt. Das Schweizer Sportfernsehen dreht einen 40-minütigen Beitrag, der am kommenden Montagabend auf dessen Partnerunternehmen STAR TV ausgestrahlt wird. Einen Bestandteil stellt dabei auch das vielfältige Fitness- und Gesundheitsforum dar, welches am Samstag (9.30 bis 18.30 Uhr) im Sporthotel Valsana stattfindet. Gemeldete des Swiss Snow Walking Event (gegen Vorweisen der Startnummer) und in Arosa wohnhafte Personen (sie müssen vorgängig den Gutschein bei Arosa Tourismus oder im Sporthotel Valsana abholen) erhalten kostenlosen Zutritt. Für andere Interessierte beträgt die Teilnahme 20 Franken.

Das Programm

Samstag. 9.30 bis 18.30 Uhr: Fitness- und Gesundheitsforum.
Sonntag. 10.10: Start des Kurzdistanz Snow Run. 10.12: Start des Langdistanz Snow Run. 10.14: Start des Crazy Snow Run.
10.15: Warm Up mit Urs Gerig und Stephan Weiler. 10.40: Startschuss zum Crazy Snow Walk durch Stephan Weiler. 11.00: Startschuss zur Langdistanz. 11.30: Startschuss zur Kurzdistanz durch Sandra Graf.
13.30: Autogrammstunde im Sponsoren-Village mit Stephan Weiler, Markus Ryffel, Sandra Graf und Karin Thürig. 14.30 bis 16.30: Snow-Afternoon-Party im Sponsoren-Village mit der Schlagerband ComBox.

Weitere Informationen unter www.swisssnowwalking.ch  und www.gesundheit-forum.ch

Neueste News  
News 2010 News 2009
News 2. Halbjahr 2008 News 1. Halbjahr 2008
News 2. Halbjahr 2007

News 1. Halbjahr 2007

News 2. Halbjahr 2006 News 1. Halbjahr 2006
News 2005

News von run2b.com

Copyright © 2005 / 2018 runbiz.de, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung!
Haftungsausschluss bei runbiz.de
Impressum