runbiz - Das aktive Sport- und Business-Magazin für Kunden und Mitarbeiter

runbiz - Das aktive Sport- und Business-Magazin für Kunden, Läufer, Laufen und Mitarbeiter

Startseite von runbiz.de

News - Impressum

Via Carolina Run am 22.7.2007

Staffelstart beim Via Carolina Run 2007 in Lauf

Via Carolina Run 2007- Tour de France ist out – Via Carolina Running ist in

Von Silke Lambrecht

Zurück zur Laufberichte - Übersicht

Zum Thema passende ebay-Lose
Zum Thema passende Hinweise

Inhalt

 

Mit Eiweiß abnehmen

Hier gibt es Mineralien und Vitamine!

Preiswerte Pulsmesser

 

google - Anzeigen

 

Zum Thema passende ebay-Lose

 

Auf Kaiser Karls Spuren: „Via Carolina Lauf“ - 320 Kilometer von Prag nach Nürnberg

Große Resonanz in der Öffentlichkeit, der Laufszene, den lokalen Medien und der Politik. Die Idee: Ein Lauf der einzigartig Kultur und Sport, Menschen und Städte national und international verbindet.

Getragen von einer Welle der Begeisterung in den einzelnen Etappenorten liefen fünf Mannschaften für einen guten Zweck: Im Rahmen dieses Sportevents wurde zu eine Spendeaktion für www.toyrun.de  aufgerufen, einem Verein, der sich für krebskranke Kinder einsetzt.

Der Startschuss fiel am Samstag den 21. Juli um 12:00 Uhr auf dem Marktplatz vor dem Rathaus in Prag. Vor einer großen Zuschauerzahl machten sich die Teams der Firmen Alcatel-Lucent, Ribe, Datev und zwei gemischte Mannschaften mit den Namen „Via Carolina“ und „RunBiz“ auf den langen Weg. Erschöpft aber glücklich kamen nach 32 Stunden alle gemeinsam am Sonntag, 22. Juli um 20:00 Uhr auf dem Hauptmarkt in Nürnberg an. Schirmherr der Veranstaltung war Horst Förther, Bürgermeister der Stadt Nürnberg.

Schon heute steht fest, dass der nächste Via Carolina Lauf vom 19. bis 20. Juli 2008 stattfinden wird.

Anspruchsvolle Strecken - harte Bergetappen

Jedes Team bestand aus 15 bis 17 Läufern, die abwechselnd die 10 bis 13 Kilometer langen Etappen zu bewältigen hatten. Und die hatten es oft in sich.

 Besonders auf böhmischer Seite warteten harte Bergetappen mit insgesamt 4.060 Höhenmetern auf die Teilnehmer. Auch das Wetter sorgte für Abwechslung. Startete man noch in Prag bei hochsommerlichen, schwülen Temperaturen, so hatten die Läufer auf den Nachtetappen mit sintflutartigen Regenfällen und sogar Hagel zu kämpfen. Die Unwetter und Flutschäden aus der Region Franken an diesem Wochenende waren auch in Böhmen heftig zu spüren. Ab der Grenze in Eslarn besserte sich das Wetter immer mehr und am Abend empfing ein in sommerliche Abendsonne getauchter Hauptmarkt in Nürnberg die Teilnehmer.

Teamerlebnis für Veranstalter und Teilnehmer

Im Mittelpunkt stand das Gemeinschaftserlebnis. So war schon alleine die Organisation für Mario Wallrath, dem Initiator des Via Carolina Laufs, und sein Team eine echte Herausforderung. Strecken mussten erkundet und markiert werden und es galt die Offiziellen in den Städten, Gemeinden und Landkreisen zu informieren und für die Veranstaltung zu gewinnen. Auch die Presse und Vereine wurden mit eingebunden.

Für die Läufer war die Zeit von 32 Stunden - nahezu ohne Schlaf und Erholung - eine Zeit, die sie nie vergessen werden. „Was wir alleine nicht schaffen, das schaffen wir zusammen!“ - die Bedeutung dieser Zeile aus dem WM Hit 2006 erlebten alle so auf eine eindrucksvolle Weise.

Via Carolina Run am 22.7.2007

Jonglierender Läufer beim Via Carolina Run 2007

Rechtes Bild: Die Teilnehmer im Ziel am Hauptmarkt in Nürnberg

Via Carolina Run am 22.7.2007

Begeisterung entlang der Strecke

Nahe zu jeder Etappenort empfing Organisatoren, Teilnehmer und Begleiter mit großer Begeisterung. So waren Bürgermeister, Vereine, Fernsehen und die Presse immer präsent.

Schon früh um 6:00 Uhr stand Eslarns Bürgermeister Reiner Gäbl an der Grenze "Tillyschanze" und empfing die Via Carolina Runner. In Moosbach erwartete die Läufer ein herrliches Kuchenbuffet, in Böhmischbruck frisches Obst und in Wernberg standen Getränke und vitaminreiche Snacks bereit. Nicht zu vergessen der tolle Empfang des Bürgermeisters in Sulzbach-Rosenberg und die Begrüßung am Marktplatz im Lauf.

Unterstützt wurden die Teilnehmer von zahlreichen Läuferinnen und Läufern von den heimischen Vereinen. So lief in Wernberg ein immerhin rund 30 Teilnehmer starkes Feld ein. Ebenso waren auf den letzten Etappen begleitend mehr als 40 Läufer unterwegs.

Richtig was los war auch in Kemnath, Sulzbach-Rosenberg, Neukirchen und später in Lauf an der Pegnitz. Auf Etappen von Lauf nach Nürnberg startete der sympathische mehrmalige Nürnberg-Marathon-Sieger Hannes Schmidt. Herzlich fiel die Begrüßung von Schwaigs Bürgermeisterin Ruth Thurner aus. Dann ging es ab auf die letzten 12 Km. Die letzten 2,2 Kilometer wurde sich gesammelt und es liefen über 70 Läufer gemeinsam auf den Hauptmarkt ein. Dort warteten dann schon rund 200 Zuschauer auf die Läufer.

Via Carolina Run am 22.7.2007

Im Ziel in Nürnberg

Siegerehrung am Hauptmarkt

Aus der Hand von Willi Wahl, Vorstand des Bayrischen Leichtathletikverbandes erhielten die erfolgreichen Teams die Siegerpokale. Repräsentanten des "Prager Hauses" überreichten Urkunden zur Erinnerung. Glücklich aber richtig müde nach arbeitsreichen Wochen nahm Organisator Mario Wallrath den "Pokal" für seinen super Einsatz aus den Händen seiner Mitstreiter Holger Pampel und Wolf-Dieter Walter entgegen.

"Nach dem Lauf ist vor dem Lauf - unter diesem Motto werden wir den Schwung und die Begeisterung für die Vorbereitung des nächsten Laufes im Juli 2008 mitnehmen. Ganz sicher wird im nächsten Jahr der Via Carolina Lauf als völkerverbindendes Event in Europa eine der Top Veranstaltungen. Die Planungen laufen bereits...", so Mario Wallrath zum Via Carolina Lauf und seinen Plänen.

Links

   
Copyright © 2005 / 2018 runbiz.de, Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung!
Haftungsausschluss bei runbiz.de
Impressum